www.stone-ideas.com

Designpreis der österreichischen Steinmetze für innovative Gestaltungsideen mit Naturstein in Innen- und Außenräumen

Stein Schwarz GmbH.

Zu gewinnen ist nur der Titel, aber den kann der Betrieb ein Jahr lang in seiner Werbung einsetzen

Der Designpreis der österreichischen Steinmetze wird jährlich für innovative Gestaltungsideen mit Naturstein und für die Qualität der Arbeiten vergeben.
Wir zeigen einige der prämierten Arbeiten.

Einer der Preise ging an die Firma Stein Schwarz für die Neugestaltung des Altarraums in der Pfarrkirche Mörbisch am See. Das Konzept hatte der Künstler Heinz Ebner entwickelt, „Wandel“ war das Motto.

Stein Schwarz GmbH.

Um es auszudrücken, ließ der Künstler an der Kanzel (links), die rechteckige Form von oben in einen Kreis ganz unten übergehen. Ähnlich am Altar (rechts), wo eine eine Ellipse in eine Rechteck überführt wurde.

Stein Schwarz GmbH.

Beim Taufbecken geht die Rundform oben in ein Dreieck unten über.
Ausgangspunkt waren Rohlinge von um die 5 t. Diese bekamen zunächst mit einer 5-achsigen Säge ihre Form, die dann von Hand verfeinert wurde. Dabei ging es darum, sowohl den Übergang erkennbar zu machen als auch Schlieren auf der Oberfläche zu vermeiden.

Stein Schwarz GmbH

Schreiber und Partner Natursteine.

Ebenfalls prämiert wurde die Gestaltung des Showrooms einer Tischlerei durch Schreiber und Partner Natursteine. Im Mittelpunkt steht eine Bar mit Theken aus Nero Assoluto und Sequoia Brown, jeweils mit Leder-Optik [leather finish]. Besonderheit nach dem Konzept des Architekten Georg Eichinger ist, dass sich die Bar an die jeweilige Tageszeit anpassen lässt und so für verschiedene Nutzungen bereitsteht. So kann sie tagsüber, wie auf dem Foto oben zu sehen, eine Insel zum Kaffeetrinken oder für Besprechungen sein.

Schreiber und Partner Natursteine.

Abends lässt sich der hintere Teil absenken und der vordere nach vorn fahren, so eine Cocktailbar daraus wird. Dann kommt die 2. Theke aus Sequoia Brown zum Vorschein.

Schreiber und Partner Natursteine

Steinmetzmeister Dietmar Steller.

Steinmetzmeister Dietmar Steller bekam einen Preis für die Außenanlagen an einem Einfamilienhaus. „Wenn ich nach Hause komme, soll ich das Gefühl haben, ich bin in Urlaub“ lautete der Wunsch des Kunden. Der Steinmetz verwendete Mauersteine, Pflaster und eine Wasserrinne aus italienischen Gneis. Die Monolithsteine kamen aus Oberösterreich.

Steinmetzmeister Dietmar Steller

Steinmetzmeister Egger.

Für die Innenrenovierung der Kirche St. Lorenzen zeichnete Steinmetzmeister Egger verantwortlich. Er bekam unter anderem für den Altar einen Preis: den hatte der Pfarrer sich mit einem Riss von oben nach unten durch den Stein gewünscht, und dafür eine Schnittlinie auf den Rohblock gezeichnet. Diese verlief auf der Vorderseite ganz anders als auf der Rückseite.

Steinmetzmeister Egger

Stone4you.

Onyx Badezimmer von Stone4you in Hollabrunn: Nach den Wünschen des Bauherrn wurde ein besonders schön gezeichneter grüner Onyx ausgewählt. Auf dem Boden liegt ein farblich abgestimmter Terrazzo. Hinter dem Raum mit der Badewanne gibt es einen Duschbereich, der durch eine frei stehende Wand abgetrennt ist. Sie wird von einem Stahlgerüst getragen, das mit Steinplatten verkleidet ist und in dem sich die Wasserleitungen usw verbergen.

Stone4you

Stone4you.

Alle prämierten Arbeiten und alle Einreichungen

Fotos: Firmen

See also:

 

 

 

 

(27.04.2017)