www.stone-ideas.com

Auf dem Fuorisalone in Mailand zeigte sich an vielen Beispielen, wie Design im Marketing von Naturstein eingesetzt werden kann

DuPont: „Cabana Club“; Christoph Radl (Design): „Der Tunnel der Rätsel“.

Die Ventura Lambrate war wieder der Schauplatz für junge Kreative und Studentengruppen und ihre Ideen zum Produktdesign mit Naturstein

Während der Designwoche in Mailand finden traditionell unter dem Titel „Fuorisalone“ (übersetzt etwa: Messe außerhalb der Messe) in der ganzen Innenstadt vielfältige Präsentationen statt. Sie erweitern die gleichzeitige Möbelmesse Salone del Mobile über das Messegelände hinaus und geben der Stadt das Recht, sich mit dem Titel „Welthauptstadt des Designs“ zu schmücken.

Wir zeigen einige der Präsentationen, die mit Naturstein oder Kunststein zu tun hatten. Dabei ist dazuzusagen: im Regelfall handelt es sich nicht im Produktdesign, also um Gegenstände, die für den Alltagsgebrauch geschaffen wurden. Vielmehr nutzen die Aussteller spektakuläre Objekte und bekannte Designernamen, um auf sich aufmerksam zu machen und in die Medien zu kommen.

Auf der Ventura Lambrate unweit des Bahnhofs Porta Venezia fand wieder die Ventura Lambrate statt. Dort zeigten in einem ehemaligen Industrieviertel junge Firmen oder Studentengruppen ihre Arbeiten. In diesem Jahr war Naturstein auffallend häufig vertreten.

Andere Schauplätze sind das gesamte Stadtviertel Brera oder die Rossana Orlandi Gallery in der via Matteo Bandello. Die große Zeit der via Tortona scheint vorbei zu sein.

Fuorisalone

Ventura Lambrate

Fotos/Renderings: Firmen / Peter Becker

Die Casone Group hatte die Designer De Allegri und Fogale unter dem Titel „Mystical Solace“ (Mystischer Trost) mit den beiden Marmorsorten Yellow Siena Noire Doré ein geradezu magisches Ensemble schaffen lassen.
Die Casone Group hatte die Designer De Allegri und Fogale unter dem Titel „Mystical Solace“ (Mystischer Trost) mit den beiden Marmorsorten Yellow Siena Noire Doré ein geradezu magisches Ensemble schaffen lassen. In der Pressemitteilung dazu hieß es, die Designer hätten einen Ort für ein „städtisches Ritual mit vielen Leuten“ geschaffen, wie einen Tempel aus früheren Zeiten.
Casone Group
 

DuPont präsentierte seinen Engineered Stone Corian zum 50. Geburtstag des Materials in einer wie üblich aufwändigen Inszenierung: Wie auf einer tropischen Insel hatten verschiedene Designer einzelne Hütten („Cabana Club“) geschaffen und dort die Verwendung von Corian im Haushalt durchgespielt: chinesischer Meditationsraum (Design: Idarica Gazzoni).DuPont: „Cabana Club“; Carolina Irving (Design): Badezimmer in Amerika.
DuPont präsentierte seinen Engineered Stone Corian zum 50. Geburtstag des Materials in einer wie üblich aufwändigen Inszenierung: Wie auf einer tropischen Insel hatten verschiedene Designer einzelne Hütten („Cabana Club“) geschaffen und dort die Verwendung von Corian im Haushalt durchgespielt. Dabei reichte die Palette der Einrichtungsideen von einem chinesischen Meditationsraum (Design: Idarica Gazzoni) bis zu einem Badezimmer in Amerika (Design: Carolina Irving).
DuPont: „Cabana Club“: Der Zugang erfolgte über eine Art von Tunnel, dessen Wände mit Corian-Platten wie Mashrabiyas gestaltet waren.
Der Zugang erfolgte über eine Art von Tunnel, dessen Wände mit Corian-Platten wie Mashrabiyas gestaltet waren.
DuPont
 

Marco Piva installierte für die Casone Group mit „City of Light“ Säulen wie Wolkenkratzer, die nachts von innen angestrahlt wurden. Das Material war Sivec Marmor. Verwendet wurde ein sehr kaltes Licht. Foto: Andrea Martiradonna
Marco Piva installierte für die Casone Group mit „City of Light“ Säulen wie Wolkenkratzer, die nachts von innen angestrahlt wurden. Das Material Sivec Marmor. Verwendet wurde ein sehr kaltes Licht.
Casone Group
Studio Marco Piva
 

Der brasilianische Verband Abirochas hatte den Designer Ludson Zampirolli eingeladen, einige der heimischen Steinsorten in Alltagsprodukten zu präsentieren. Zampirolli wählte Waschbecken und zeigte auch, wie solch ein Objekt aus dem rohen Stein entsteht.
Eine Präsentation von brasilianischem Design gab es in der Università degli Studi. Der Naturstein-Landesverband Abirochas hatte dazu den Designer Ludson Zampirolli eingeladen, einige der heimischen Steinsorten in Alltagsprodukten zu präsentieren. Zampirolli wählte Waschbecken und zeigte dabei auch, wie solch ein Objekt aus dem rohen Stein entsteht.
Abirochas
Zidea, Ludson Zampirolli
 

Die brasilianische Firma Sette 7 zeigte einen Tisch mit Platte aus Greenpeace Quarzite. Die brasilianische Firma Sette 7 zeigte Tische mit Platten aus Greenpeace Quarzite (links) beziehungsweise Rafaello Marmor.
Die brasilianische Firma Sette 7 zeigte Tische mit Platten aus Greenpeace Quarzite beziehungsweise Rafaello Marmor.
Sette 7

Ventura Lambrate: Marmorlampe „Giro“ von Juan Carlos Fanes López, Design collective nou+u (UCH CEU Vanencia).Ventura Lambrate: „Riple“, Büroorganisation, Design: Hiroyuki Ikeuchi, <a href="http://www.designsoil.jp/"target="_blank">Designsoil</a>.Ventura Lambrate: Lampen aus Naturstein, <a href="http://www.ionproject.com/unique/"target="_blank">ION Project Lighting</a>.Ventura Lambrate: Lampe mit Naturstein, <a href="http://www.ionproject.com/unique/"target="_blank">ION Project Lighting</a>.Ventura Lambrate: <a href="http://www.occra.it/"target="_blank">OCCRA</a>.Ventura Lambrate: <a href="http://www.occra.it/"target="_blank">OCCRA</a>.Ventura Lambrate. <a href="http://www.maffamfree.com/"target="_blank">Maffam</a>: Möbel aus Basaltfasern.Ventura Lambrate: <a href="https://istrovenetodesign.jimdo.com/"target="_blank">IV Design</a>.Ventura Lambrate: <a href="http://amandalilholt.com/"target="_blank">Amanda Lilholt</a>.<a href="http://www.friulmosaic.com/"target="_blank">Friul Mosaic</a>.

See also:

 

 

 

 

(05.06.2017)