www.stone-ideas.com

Lippenstift mit Granit als Denkmal in der Stadt Emmaboda in Schweden

Granit-Lippenstift

Die Künstlerin Åsa Jungnelius widmet sich den Rollen der Geschlechter und gab ihrem Werk den Titel „The Monument“

Die Ortschaft Emmaboda in Schweden mit knapp 5000 Einwohnern ist nicht unbedingt weltweit bekannt, jedoch hat sie etwas, was man wahrscheinlich nirgendwo sonst findet: es gibt dort einen Lippenstift gefertigt mit Naturstein, etwa mannshoch, auf einem zentralen Platz aufgestellt.

Die Künstlerin Åsa Jungnelius hat die Säule geschaffen und ihr den Namen „The Monument“ gegeben. Die Gemeinde hatte Åsa und andere Kreative eingeladen, Werke für die Gestaltung des Ortes zu erstellen.

In den Arbeiten der Künstlerin, die bisher meist in Glas waren, geht es um die moderne Gesellschaft und um das Zusammenleben der Menschen. Im Lippenstift sieht sie ein Symbol für das Verhältnis der Geschlechter. „Ich benutze das Material wie eine Sprache“, schreibt sie uns.

Auf ihrer Webpage findet man zahlreiche Objekte, anhand derer sie das Thema Macht durchdekliniert.

In „The Monument“ sieht sie auch ein öffentliches Erinnerungsstück für die vielen Lippenstifte, die sie schon aus Glas gefertigt hat.

Die verwendeten Materialien von oben nach unten: der Teil in rosa ist aus lackiertem Metall; für den Griff darunter verwendete sie den Granit Flivik; dann folgt eine schmale Scheibe aus schwarzem Diabas Burn Hult; der Fuß und ganz unten der Sockel sind aus Beton; die Säule ist aus Edelstahl.

Bei der Bearbeitung des Steins habe ihr der Lieferant sehr geholfen, lobt sie. Schließlich ist Granit etwas anderes als Glas.

Für Leute, die des Schwedischen mächtig sind: Wir waren in der Zeitschrift Sten (Juni 2016) des schwedischen Natursteinverbands auf den Lippenstift aufmerksam geworden.

Åsa Jungnelius

Sten

Foto: Åsa Jungnelius

(26.07.2017)