www.stone-ideas.com

Ioannis Antoniadis, Präsident der griechischen Stone Group International (SGI), wurde als „Master of Stone“ ausgezeichnet

Ioannis Antoniadis. Foto: SGI

Die Jury der Marmomac ehrte ihn für „seine detaillierte Kenntnis des Materials und des Weltmarktes“

Die griechische Marmor SG SA war schon eine gut eingeführte Firma, als Ioannis Antoniadis im Jahr 2004 ihr Geschäftsführer wurde, aber die folgenden Jahre gaben ihm die Gelegenheit zu zeigen, was er wirklich kann: 2007 zeichnete sich die weltweite Finanzkrise ab und 2009 brach der Markt in den USA komplett weg. Mehr noch: seit 2010 steckt Griechenland in einer schweren Rezession und das Wort Grexit erschien wie die Schrift an der Wand.

Inzwischen zeigt Griechenlands Wirtschaft Zeichen der Erholung, aber Ioannis Antoniadis hat aus dem bisherigen Familienunternehmen einen internationalen Player gemacht. Derzeit hat die Firma mit dem neuen Namen Stone Group International (SGI) 530 Beschäftigte und kann mit einer Verarbeitungskapazität von 1.250.000 m² Naturstein pro Jahr aufwarten.

Banker und Investoren honorierten die unternehmerische Erfolgsstory im Jahr 2016, als SGI von der Black Sea Trade and Development Bank (BSTDB) einen Kredit in Höhe von 15 Millionen € bekam.

Auf der Marmomac 2017 wurde Ioannis Antoniadis, inzwischen Präsident der SGI, mit dem Titel „Master of Stone“ geehrt. Die Messe vergab die Auszeichnung für „seine Fähigkeit, die Entwicklungen im Markt zu verstehen und das Unternehmen durch innovative Planung daran anzupassen. Indem er sich auf seinen offenen Charakter, die Detailkenntnisse über das Material und die Kenntnis des Weltmarktes verließ, gelang es ihm, das Unternehmen unter den weltweit führenden zu etablieren“.

Preisverleihung an Iannis Antoniadis auf der Marmomac. Links außen: Giovanni Mantovani, Direktor der Veronafiere. Foto: Ennevi / Marmomac

Wir schauen zurück: im Jahr 1981 hatte Ioannis’ Vater, Thanasis Antoniadis, die Firma Marmor Kamin SA gegründet. Der Betrieb in Thessaloniki im Norden Griechenlands war auf Kamine aus Naturstein und Arbeiten mit Marmorplatten spezialisiert. Mit ihrem hohen handwerklichen Können und der Zuverlässigkeit wuchs die Firma schnell. Bereits 1990 begann sie mit Exporten nach Russland, Zypern und Belgien.

In jenem Jahr legte sie sich den Namen Marmor SG SA zu und zog auf ihren neuen Hauptsitz um. Der liegt in Kavalari, einem Dorf, das zum Stadtgebiet von Thessaloniki gehört, und umfasst eine Fläche von 50.000 m².

Damals studierte Ioannis an der School of Economics an der Aristotle University in Thessaloniki.

Die dort gelernte Theorie über moderne Unternehmensführung passte er an die Realitäten einer aufstrebenden griechischen Steinfirma an. Dabei war er offen für ungewöhnliche Konzepte: als sein Marketing-Team mit der Idee „12 Mythic Marbles” herauskam, ließ er sich überzeugen: Hierbei wurden neue Steinsorten mit den uralten Geschichten aus der Umgebung der Steinbrüche verknüpft. Die Idee gewann 2014 auf der Marmomac einen der Best Communicator Awards and daneben zahlreiche weitere Preise für Marketing und Design.

Die Neuigkeit im letzten Jahr war die Kampagne für den Pirgon Marmor: der liegt in Varianten mit verschiedenen Oberflächen vor und deren Strukturen brachten die Marketing-Leute mit Erscheinungen des Wassers wie Regen oder Nebel in Verbindung.

Die Neuigkeit dieses Jahres war, auf Helmbrillen (Head Mounted Display) Filme des größten Steinbruchs der Firma einzuspielen.

In einer Unternehmensdarstellung wird Ioannis’ Unternehmensstrategie folgendermaßen zusammengefasst: „Seine Vision ist ein globales und führendes Unternehmen, bei dem der Kunde und das Vertrauensverhältnis im Mittelpunkt stehen. Die Produkte sind innovativ, bieten einen Mehrwert über das reine Material hinaus und genügen höchsten Qualitätsansprüchen.“

Ioannis ist verheiratet und hat 2 Kinder.

Die Master of Stone Awards werden jährlich von der Mamomac vergeben. Sie erinnern an die Tradition der freien Steinkünstler-Gilde in Verona aus dem Jahr 1319. Der Preis ist ein Würfel aus rotem Verona Marmor mit einer Bronzeplakette der Zunft und einem silbernen Meißel.

Stone Group International (SGI)


 

 

 

 

(27.11.2017)