www.stone-ideas.com

Hirotoshi Ito will mit Lust und Freude dem Stein Weichheit und Wärme geben

Hirotoshi Ito: „Pleasure Paradox“.

Dazu sollen die Betrachter seiner Arbeiten lachen und ihren Spaß damit haben

Hirotoshi Ito aus Japan ist bekannt für die Kieselsteine aus der Serie „Pleasure Paradox“. Wir hatten sie vor einigen Jahren vorgestellt, und nun haben wir uns die Frage gestellt, was ein Steinmetz und Künstler in Fernost sonst so alles macht. Wir haben den Blog auf seiner Webpage durchforstet, und danach hat uns er geduldig auf unsere vielen Fragen geantwortet.

Sein Kerngeschäft sind Grabmale. Das sind in Japan mitunter richtig große Monumente aus poliertem Naturstein. Hirotoshi Ito pflegt auch hier gelegentlich die kleine Form: das folgende Foto zeigt einen Grabstein für ein geliebtes Haustier.

Arbeit von Hirotoshi Ito.

Am liebsten arbeitet er mit Kieseln, die er im Fluss nahe seiner Werkstatt findet. Eine dieser Kreationen ist „Rock in Rock“: hier ist ein MP3-Player in den Stein integriert, mit dem man bis 2 GB Musik aufnehmen und abspielen kann.

Arbeiten von Hirotoshi Ito.

Nachfrage nach solchen Gegenständen gibt es, auch wenn sie gleichzeitig funktionell und verrückt sind, schreibt er: „Ich habe so um die 10 Stück verkauft.“

Arbeit von Hirotoshi Ito.Arbeiten von Hirotoshi Ito.

Viele seiner Arbeiten bewegen sich nah am Produktdesign, wenn auch häufig ein künstlerischer Spaß damit verbunden ist: Die Papiertüte aus Stein ist als Buchstütze gedacht. Die Flaschenhalter experimentieren mit der Oberfläche von Stein.

Arbeiten von Hirotoshi Ito.

Auch hier kommt er immer wieder zu den Kieseln zurück. Die Vasen sind Minimal-Design, sozusagen.

Arbeit von Hirotoshi Ito.

Wie auch anderswo bekommt ein Steinmetz in Japan gelegentlich Aufträge zu Bildhauerarbeiten. In dem Fall auf dem Foto handelte es sich um ein Doso-shin. Das sind Gottheiten der Wege und Kreuzungen, die einerseits den Reisenden auf seinem Weg beschützen und andererseits das von außen in eine Siedlung hineindringende Böse fernhalten sollen.

Arbeiten von Hirotoshi Ito.

Immer wieder aber findet er bei aller Ernsthaftigkeit zum Jokus zurück. Wieso das so ist, wird auf der Webpage unter English > About me > Learn more erklärt: „Er würde sich geehrt fühlen, wenn seine Arbeit zu Lachen und Lächeln beim Betrachter führen würde“, heißt es dort.

Hirotoshi Ito absolvierte ein Studium an der University of the Arts in Tokio. Im Studium beschäftigte er sich viel mit Metallen. Denen wollte er mit seiner künstlerischen Gestaltung die Härte und Kälte im Erscheinungsbild nehmen und ihnen etwas Warmes und Weiches geben.

Arbeit von Hirotoshi Ito.

Nach dem Studium übernahm er die Steinmetzwerkstatt seines Vaters in der Stadt Matsumoto. Seine Metallzeit sei nun vorbei, resümiert er. Aber auch weiterhin will er seinen Arbeiten durch den Spaß eine „unerwartete Weichheit und Wärme“ mitgeben.

Hirotoshi Ito

Video „Rock in Rock“

Fotos: Hirotoshi Ito

See also:

 

 

 

 

(08.01.2018)