www.stone-ideas.com

25. Internationales Bildhauersymposium „Kunst in Stein“ am Kompetenzzentrum in Wunsiedel

Die Teilnehmer des Symposiums nebst Offiziellen. Foto: Kompetenzzentrum

Das Arbeiten von Künstlern open air soll auch Öffentlichkeit für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk schaffen

Das Kompetenzzentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk (bisher: Europäische Fortbildungszentrum, EFBZ) hat uns folgende Pressemitteilung geschickt:

„Jedes Jahr einmal ist es so weit: Für eine Woche verwandelt sich das Steinzentrum Wunsiedel in ein Atelier. Sechs internationale Künstlerinnen und Künstler haben dann den Koffer gepackt und sind nach Wunsiedel gereist, um ihre Ideen in Stein umzusetzen.

Das Wunsiedler Symposium hat seinen festen Platz im Kalender der internationalen Bildhauer-Szene. Im Kompetenzzentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk ist es ein Highlight.

Geborgen im Ensemble des Steinzentrums Wunsiedel schauen sich die Künstler und die Kursteilnehmer des Fortbildungszentrums gegenseitig bei der Arbeit zu, lernen voneinander und diskutieren miteinander.

Interessierte Besucher sind gern gesehene Gesprächspartner.

Einen Grund gibt es für den Erfolg des Symposiums. Die Wunsiedler Steinmetze nehmen ihre Gäste mit großer Freundlichkeit und Offenheit in ihre Mitte auf. Schulklassen, fachsimpelnde Erwachsene oder fotografierende Schöngeister – Berührungsängste sind auch für den Besucher fremd.

Die Teilnehmer des Bildhauersymposiums Wunsiedel 2018.
„Toleranz, fachlicher und kultureller Austausch sind die Grundidee, die das Symposium von Beginn an prägt“, sagt Erwin Hornauer, der Leiter des Kompetenzzentrums. „Wir wollen Künstlerinnen und Künstler aus der Enge ihrer Ateliers mitten hinein in das Steinzentrum Wunsiedel holen. Wir wollen Bildhauer aus aller Welt mit sehr unterschiedlichen Talenten, ausgefallenen Techniken, mit oder ohne akademischer Ausbildung mit unseren Kursteilnehmern zusammenbringen. Auf dieser Basis kann ,Kunst in Stein’ entstehen.“

Das Symposium soll außerdem die Öffentlichkeit auf das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk und das Steinzentrum Wunsiedel aufmerksam machen und für Naturstein werben.

Steinmaterial und Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt – können aber auch mitgebracht werden. Gearbeitet wird ein Objekt in Stein nach eigenem Entwurf.

Mit den entstandenen Kunstwerken werden momentan im Steinzentrum Wunsiedel alle Gebäude mit einem Skulpturenweg verbunden. Das ganze Jahr über können dann die Werke besichtigt werden.

Das Symposium wird gefördert durch den Landkreis Wunsiedel, den Landesverband der Bayerischen Steinmetze, den Bundesverband Deutscher Steinmetze, das Berufsbildungswerk für das Steinmetzhandwerk, die Handwerkskammer für Oberfranken, durch die Gemeinde Tröstau und den Verein der Freunde und Förderer des Europäischen Fortbildungszentrums.

Das Kompetenzzentrum bietet bedarfsorientiert Kurse an, in denen Fachleute ihr theoretisches Wissen erweitern und ihre handwerklichen Fähigkeiten an die ständig wachsenden Erfordernisse anpassen können. Auch für interessierte Nichtsteinmetzen gibt es Kursangebote mit künstlerisch geprägten Inhalten.“

Kompetenzzentrum für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk (bisher: Europäisches Fortbildungszentrum, EFBZ)

(04.07.2017)