www.stone-ideas.com

Die neue Thibaut T952 ist Säge-, Bearbeitungs- und Polierzentrum in einem

Thibaut T952.

Als Zielgruppe hat die Firma aus Frankreich kleine Steinmetzbetriebe im Blick

„All in One“ (Alles in einem) ist ein Schlagwort, das zahlreiche Hersteller von Maschinen für sehr unterschiedliche Dinge verwenden. Die französische Firma Thibaut zeigte auf der Stone+tec in Nürnberg (13. – 16. Juni 2018) ihre Neuentwicklung T952, die den Namen wirklich verdient: sie ist Säge-, Bearbeitungs- und Polierzentrum in einem.

Als Zielgruppe sieht Thibaut kleine Steinmetzbetriebe, die von Küchenarbeitsplatten über Grabsteine bis hin zu speziellen Projekten eine Vielzahl von Arbeiten ausführen, sich dafür aber keinen Park verschiedener Maschinen hinstellen können und dafür auch gar nicht den Platz hätten.

Auf der Webpage von Thibaut sind die Möglichkeiten genauer beschrieben: Möglich sind „gerader Schnitt, Schrägschnitt, Oberflächenpolitur, 3D-Formgebung, Bohren, Kantenpolieren… Es können auch Dicken von 20 cm bearbeitet werden.“

Im Kern der Maschine steht eine neue von Thibaut entwickelte Spindel. Sie ist kombiniert mit einem neuen und sehr leichten 6-Achsen-Kopf und einem speziellen Motor, die ebenfalls aus der Entwicklungsabteilung der Firma stammen. Wie bei solchen Innovationen üblich, ist ein Großteil der Maschinenbestandteile altbekannt, jedoch mussten sie neuartig aneinander angepasst und aufeinander abgestimmt werden.

Thibaut T952.

„Das lineare Werkzeugmagazin kann bis zu 47 Werkzeuge aufnehmen. Es ist möglich, mehrere Magazine zu installieren“, heißt es weiter auf der Webpage.

Zu den Neuheiten der T952 gehört auch das Design. So ist die Konstruktion der Türen selbsttragend, also ohne Bodenkontakt. „Die neuen Türen bieten dank ihrer Größe und Zusammensetzung eine erhöhte Sicherheit für den Bediener“, heißt es weiter.

Eine andere Neuigkeit im Design ist der direkt in die Tür integrierte Bildschirm.

Thibaut T952 (deutsch)

Video

See also:

 

 

 

 

(05.07.2018)