www.stone-ideas.com

Von freudigen Fischen und einer innovativen Mosaikkunst

Fishfun Mosaik.

Die chinesische Firma FishFun verbindet uralte Philosophie mit modernen Managementideen

Auf der Messe in Xiamen 2018 waren uns an einem Stand ungewöhnliche Mosaike aufgefallen, und noch erstaunlicher war der Namen der Firma: „FishFun“ (Die Freude der Fische). Nach einiger Recherche haben wir ein wenig über chinesische Literatur und Philosophie gelernt und auch das Prinzip dieser Mosaikkunst verstanden.

Fangen wir mit dem Schwierigen an, das uns Firmenchef Joe Chen erklärt hat.

Der Firmenname geht zurück auf das berühmte Buch „Autumn Floods“ (Herbstfluten) des Dichters Chuang Tzu, auch Zuang Zhou oder Zhuangzi geschrieben. Er lebte um 300 v. Chr. und gilt als eine der wichtigsten Personen der chinesischen Philosophie.

Fishfun Mosaik.

In dem Buch gibt es eine Stelle, wo 2 Philosophen am Fluss spazieren und der eine schwärmt, dass ihm die Freude der Fische gefalle, wie sie im Wasser schwimmen oder auch in die Höhe springen. Der andere fragt skeptisch nach, woher der erste denn wissen wolle, dass das den Tieren Spaß mache, und so entspinnt sich ein kurzer Dialog. Der letzte Satz in dem Zwist lautet laut Wikimedia sinngemäß: „Ich erkenne die Freude der Fische im Wasser anhand meiner eigenen Freude, wenn ich beim Wandern am Ufer ihnen zuschaue.“

Unter dem Titel „Fish Fun“ (Die Freude der Fische) ist die Textstelle in China berühmt. Sie steht exemplarisch für Chuang Tzus Konzept, dass der Mensch glücklich werden kann, wenn er in Einklang mit der Natur lebt.

Fishfun Mosaik.

Joe Chen hat diese Ideen auf die Firma übertragen, die sein Vater 2004 in der Stadt Foshan in der Provinz Guangdong gründete. „Ein Unternehmen ist wie der Fisch, und die Kunden sind das Wasser – nachhaltigen Erfolg und Wachstum kann ein Unternehmen nur dadurch erreichen, dass es seinen Kunden kontinuierlich hochwertige Produkte und Dienstleistungen anbietet“, schreibt er auf unsere Anfrage.

Ähnlich das Verhältnis der Firma zu den Mitarbeitern: hier versteht Chen das Unternehmen als Fisch und die Beschäftigten als das Wasser – so wie das Wasser ein Boot tragen kann, können die Mitarbeiter das Unternehmen dann voranbringen, wenn das Management gut mit ihnen umgeht.

Fishfun Mosaik.

30 Mitarbeiter hat FishFun inzwischen. Bisher arbeitete man hauptsächlich für den heimischen Markt, nun aber will Chen in den USA und weltweit Kunden suchen. Deshalb auch der Messeauftritt.

Fishfun Mosaik.

Und die besonderen Mosaike von FishFun? Sie bestehen aus quadratischen beziehungsweise achteckigen Tesserae (Mosaiksteinchen) mit den Maßen 8 x 8 mm. Je nachdem, wie diese komponiert werden, ergeben sich zwischen den Steinchen nur dünne Fugen oder größere Zwischenräume. Das macht den besonderen Reiz dieser innovativen Art von Mosaikkunst aus.

„Sketch“ ist der Titel der neuen Kollektion, die aus dem Vorgänger „Pixel“ abgeleitet wurde.

Und woher kommt das Knowhow? Chen hat es bei seinen Eltern gelernt, die vor FishFun ein Geschäft für Keramikprodukte betrieben. Schon als Kind habe er mit Mosaiksteinchen gespielt, sein heutiges Wissen habe er sich aus Büchern und Fachmagazinen angeeignet.

FishFun

See also:

 

 

 

 

(13.07.2018)