www.stone-ideas.com

Programm des Geoparks Schwäbische Alb im Juli und August: Gutenberger Höhlen und Jagen wie die Eiszeitjäger

Der Eingang zur den Gutenberger Höhlen. Foto: Reiner Enkelmann

Geboten werden Führungen und Veranstaltungen für die ganze Familie

Die Schwäbische Alb ist erdgeschichtlich so vielseitig wie kaum eine Landschaft in Mitteleuropa. Sie erstreckt sich quer durch Süddeutschland vom Hochrhein im Südwesten bis zum Nördlinger Ries im Nordosten. Dort, wo sich heute das bis zu 1000 m hohe Gebirge als Mittelteil des von der Schweiz bis Franken hinziehenden Jurariegels erhebt, wogte vor Urzeiten ein tropisches Meer mit Korallenriffen, weitläufigen Stränden, Palmfarnen und Ginkgobäumen. Ein Ziel des 2002 gegründeten Geoparks Schwäbische Alb ist es, dieses reiche geologische Erbe den Gästen und Einheimischen zu vermitteln und erlebbar zu machen.

In der 2. Monatshälfte Juli und im August 2018 gibt es folgende Veranstaltungen:

25.07.2018 – Gutenberger Höhlen
Geologische Führung: Höhlen und andere Karstphänomene der Schwäbischen Alb stehen im Vordergrund dieser geologischen Führung. Dabei wird über die Entstehung, die Gefährdung sowie über den Schutz der Höhlen informiert.
Treffpunkt: Wanderparkplatz Gutenberger Höhlen zwischen Schopfloch und Krebsstein

29.07.2018 – Jagen wie die Eiszeitjäger mit Herman Huber
Jedermann ist zum Mitmachen eingeladen, wenn der Höhlen- und Heimatverein Hürben am Fuße der Charlottenhöhle einen Aktionstag mit dem Experten Hermann Huber anbietet. Unter seiner fachkundigen Anleitung wird mit nachgebauten Steinzeitwaffen auf eine Zielattrappe geworfen und geschossen. Dabei kann man auch die Konstruktion der verwendeten Waffen und das Material, aus dem sie gemacht sind, genauer unter die Lupe nehmen.
Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.
Teilnahme: kostenfrei. Für die Teilnahme an der Veranstaltung „Jagen wie die Eiszeitjäger“ bittet der Höhlen- und Heimatverein Hürben um eine Spende.
Beginn: Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr und endet um 17.00 Uhr.
Anmeldung / Reservierung: HöhlenErlebnisWelt Giengen-Hürben
Tel: 07324 / 98 71 46

01.08.2018 – Juramarmor Steinbruch
Im Steinbruch direkt am Naturschutzzentrum wurde von 1950 bis 1974 sogenannter Juramarmor abgebaut. Heute ist der stillgelegte Steinbruch ein wertvoller Lebensraum für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt und deshalb als Naturdenkmal geschützt. Die Führung vermittelt die Abbaugeschichte und die Bedeutung als Biotop „aus zweiter Hand“.
Teilnahmegebühr: 4€

Termine für die folgenden Monate auf der Website des Geoparks

Das obere Donautal. Foto: Reiner Enkelmann

(21.07.2018)