www.stone-ideas.com

Eine Schieferwand als Verbindung der Sawyer Library zur Landschaft drumherum

Bohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Foto: Peter Aaron/EstoBohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Foto: Peter Aaron/Esto

Erweiterungsbau und Restaurierung auf dem Campus des Williams College durch die Architekten des Büros Bohlin Cywinski Jackson

Sehr harmonisch ist der Gesamteindruck des neuen Zentrums auf dem Campus des Williams College im US-Bundesstaat Massachussetts. Das liegt vor allem daran, welche Materialien die Architekten des Büros Bohlin Cywinski Jackson ausgewählt haben und wie sie damit umgegangen sind.

Für Nicht-Amerikaner ein paar Informationen zu dem College: es zählt seit Jahren zu den besten Privatuniversitäten der USA; dort werden Originalkopien bedeutender Zeugnisse der US-Geschichte aufbewahrt, so Abschriften der Unabhängigkeitserklärung, der Verfassung oder der Bill of Rights, der ersten 10 Zusatzartikel zur Verfassung.

Diese Dokumente werden in der Stetson Hall aufbewahrt, einen Bauwerk aus dem Jahr 1921. Ehemals war dort auch die Sawyer-Bibliothek der Universität untergebracht – diese nun durch einen Neubau zu erweitern und dabei auch den Altbau zu restaurieren, zählte zu den Aufgaben der Achitekten. Das ganze Ensemble sollte damit wieder zu einem Ankerpunkt auf dem Campus gemacht werden.

Besondere Sensibilität war verlangt, um die Harmonie zwischen der historischen Fassade mit rotem Backstein mit weißem Kalkstein und der waldreichen Umgebung der Berkshire Mountains nicht zu stören.

Bohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Foto: Peter Aaron/OTTO

Zwischen alt und neu wählten die Architekten einen deutlichen Kontrast – allerdings in Form eines sozusagen harmonischen Gegensatzes. Unübersehbar ragt hinter der Stetson Hall eine graugrüne Schieferwand hervor. Ihre Fassade hebt sich sowohl in ihrer Farbe als auch mit ihrer Oberfläche deutlich von dem Altbau ab, ohne dass beide sich gegenseitig stören würden.

Bohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Foto: Nic LehouxBohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Foto: Nic Lehoux

Rauhe Steine dominieren das Erscheinungsbild der Schieferwand. Sie sind Reststücke, die übrig bleiben, wenn an einem Rohblock die Krusten abgeschnitten werden. Vermauert wurden die Steine in unterschiedlichen Größen, was die Wildheit der Fassade noch verstärkt.

Bei der Altbau-Fassade hingegen sind die Steine sowohl waagerecht als auch senkrecht in exakter Linie verlegt.

Die Harmonie zwischen alt und neu wird durch gerade Linien in der Schieferwand hergestellt. Sie bestehen aus exakt rechtwinkligen Steinen mit einer glatten Oberfläche.

Die Architektin Lee Alison Clark schreibt uns dazu: „Diese Bänder sind eine Neuinterpretation … von traditionellem Mauerwerk und geben unserer Mauer zusätzliche Schattenlinien und eine Betonung der Horizontalen.“

Perfekt ist der Neubau in die umgebende Landschaft integriert. Der Stein stammt aus einem Bruch im nahen Bundesstaat Vermont, wird in der Gegend vielfach verwendet und greift zudem die dunkelgrüne Farbe der Baumwipfel auf.

Bohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Foto: Peter Aaron/Esto

An der Außenfassade, die auf die Berge ausgerichtet ist, findet sich wieder Schiefer, diesmal als Verkleidung mit dünnen Platten.

Um die einzelnen Sektionen des Erweiterungsbaus erkennbar gegeneinander abzugrenzen, folgt später eine Wand aus rotem Backstein.

Großer Aufwand mit den Materialien wurde auch bei der Renovierung des Altbaus getrieben. Das gilt für den Backstein und den Kalkstein außen, und genauso für den Marmorboden im Inneren. Diesen Boden gab es im Archiv und er trug die gusseisernen Bücherregale.

Bohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Foto: Peter Aaron/Esto

Dafür gab es nun keine Verwendung mehr, also wurde der Marmor aufgearbeitet und für den Boden im Atrium der Stetson Hall verwendet, durch das man die Bibliothek betritt.

Auch am Dach wurde die Deckung mit Schiefer erneuert.

Bohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Foto: Peter AaronBohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Foto: Nicolas Snyder

Grundsätzlich legten die Architekten Wert auf Helligkeit durch natürliches Licht. Die klassischen Lesesäle wurden ergänzt durch eine Vielzahl von kleineren Einheiten, wohin man sich zurückziehen oder wo man genauso in Gruppen arbeiten kann.

Bohlin Cywinski Jackson

Williams College

Video Sawyer Library

Autor: Suzanna Multhaupt

Bohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Rendering: Bohlin Cywinski JacksonBohlin Cywinski Jackson: Williams College, Sawyer Library. Rendering: Bohlin Cywinski Jackson

(30.07.2018)