www.stone-ideas.com

Fotograf Scott Smith hält die Veränderungen fest, die ein Stein erfahren hat, und verändert diese Bilder auch noch selber

Scott Smith, „Quarry“ series: „Tightrope“.

Er bezeichnet seine Arbeit als „Homage an die Materialität und an die Vergänglichkeit des Lichts“

Bei den „Quarry pictures“ (Fotos aus dem Steinbruch) von Scott Smith ist eigentlich klar, dass es sich um Nahaufnahmen von Naturstein handelt. Aber irgendetwas stimmt da nicht…

Okay, wir verraten es. Scott Smith ist ein US-amerikanischer Fotokünstler, und seine Arbeit beschreibt er als „Transformation“: er verändert mit Photoshop auf bestimmte Art und Weise die Bilder, die er gemacht hat. Hier sind es Aufnahmen aus dem Steinbruch für Albarene Speckstein [Soapstone] in Schuyler, Virginia. Jedoch sind seine Eingriffe nur gering: mal hebt er an einzelnen Stellen die Farbe hervor, mal verändert er die Tonalität.

Dabei aber, und das ist es auch, was zur Verwirrung des Betrachters beiträgt, hatten schon vor dem Fotografieren Transformationen Spuren im Stein hinterlassen, zum Beispiel der Lauf der Zeit oder die Eingriffe des Menschen mit Maschinen.

Auch diese Spuren erkennt man.

Scott Smith, „Quarry“ series: „Abrade“.Scott Smith, „Quarry“ series: „Pierce“.Scott Smith, „Quarry“ series: „Ridge“.

Scott Smith drückt es so aus: „Was mich interessiert, ist die Begegnung zwischen der beobachteten Welt und der Abstraktion. Indem ich einfache Materialien – Papier, Eis und Stein – transformiere, ergeben sich freie Kompositionen, die mehr suggestiv als abbildend sind.“

Wir zeigen hier nur Fotos von seinen Arbeiten aus der Serie „Quarry“ aus dem Speckstein-Bruch in Virginia oder aus der Serie „Acadia“ aus dem National Park gleichen Namens im Bundesstaat Maine. Wie er mit Papier und Eis umgeht, kann man auf seiner Webpage sehen.

Mit 3 Werkzeugen zieht er durch die Welt: der Kamera, dem Computerprogramm und dem Drucker. Denn die Endprodukte seiner künstlerischen Arbeit sind erst die großformatigen Drucke, die in Galerien gezeigt werden.

„Es ist ein ,Tanz’ zwischen dem, was ich finde, und dem, was ich im Studio daraus konstruiere“, schreibt er uns, und fügt hinzu, dass die pure Neugierde ihn motiviert: „Das ist es, was mich in die Welt hinaustreibt und was mich inspiriert.“

„Am Ende sind meine Fotografien eine Homage an die Materialität und an die Kurzlebigkeit des Lichts.“

Scott Smith studierte Architektur an der Universität von Virginia und sattelte noch einen Bachelor of Fine Arts (BFA) in Fotografie am Rochester Institute of Technology drauf. Danach arbeitete für mehr als 15 Jahre als Fotograf für zahlreiche Magazine für Architektur und Kunst. Seit einigen Jahren hat er sich ganz seiner eigenen Kunst gewidmet.

Scott Smith

Scott Smith, „Quarry“ series: „Undulation“.“Scott Smith, „Quarry“ series: „Tread“.Scott Smith, „Acadia“ series: „Pressed“.Scott Smith, „Acadia“ series: „Crossed“.Scott Smith, „Acadia“ series: „Winterberries“.Scott Smith.

(21.08.2018)