www.stone-ideas.com

Der Tag des offenen Denkmals findet in diesem Jahr am 09. September statt

Plakat des Tags des offenen Denkmals 2018.

Motto der bundesweiten Veranstaltung ist mit Bezug auf das europaweite Kulturerbejahr „Entdecken, was uns verbindet“

„Zuerst eine fachkundige Führung durch den Dachstuhl der Dorfkirche, dann Streuselkuchen und Gespräch im Pfarrgarten.“ So beschreibt die Zeitschrift „Monumente“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz die besondere Atmosphäre bei des jährlichen Tag des offenen Denkmals an einem Wochenende im September. In diesem Jahr findet die bundesweite Veranstaltung am 09. September statt.

Besonderheit 2018 ist das 25. Jubiläum. Zuvor, so heißt es in dem Text in „Monumente“, habe es solch ein Event nicht gegeben, bei dem die hohen Zeugnisse der Geschichte sozusagen herabstiegen zu den Leuten und ihre die Bedeutung erklärt wurde.

Die Idee war aus Frankreich gekommen, wo 1984 der damalige Kulturminister Jack Lang die „Journées des Portes Ouvertes dans les monuments historiques“ (Tage der offenen Tür in denkmalschützten Bauwerken) initiiert hatte. Die Begeisterung der Franzosen ob der Schmuckstücke im Land war so groß, dass nach einer Weile auch andere europäische Länder nachzogen.

Der aus dem 13. Jh. stammende Kreuzgang in Trier verbindet den Dom und die Liebfrauenkirche. Diese repräsentiert einerseits die Verbindung zum europäischen Ausland, anderseits die Anbindung an frühere architektonische Stile. Foto: Trier Tourismus und Marketing GmbH

Details, wie es in Deutschland weiterging, sind in dem Beitrag genannt. So gab es 1998 die erste bundesweite Eröffnungsfeier, bei der sich damalige Bundespräsident Roaman Herzog durch die Altstadt von Quedlinburg führen ließ.

Die Telegraphenstation Neuwegersleben war die Nummer 18 von insgesamt 62 Stationen der königlich-preußischen optischen Telegraphenlinie Berlin-Koblenz. Sie war in der Zeit von 1833 bis 1849 in Betrieb. Foto: Marlies Müller

Diesmal lautet das Jahresmotto „Entdecken, was uns verbindet“. Es nimmt ausdrücklich Bezug auf das europaweite Kulturerbejahr „Sharing Heritage“. Im Mittelpunkt steht die Spurensuche europäischer Einflüsse in deutschen Denkmalen. Unter anderem geht es um die Herkunft von Handwerkstechniken und von Baumaterialien oder Stilelementen.

Tag des offenen Denkmals

Den Bericht über die Geschichte des Denkmaltages kann man über die Website der Zeitschrift Monumente (August 2018) kostenlos herunterladen.

Fotos: Tag des offenen Denkmals

Autor: Alexandra Becker

(04.09.2018)