www.stone-ideas.com

Sanierung der mehr als 250 Jahre alten Grabsteine auf dem Alten Friedhof in Pirmasens

Grabmale auf dem Alten Friedhof in Pirmasens, im Hintergrund rechts die beiden ältesten. Foto: Gerd Eichmann / <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pirmasens-Alter_Friedhof-21-Grabdenkmale-gje.jpg"target="_blank">Wikimedia Commons</a>

In dem heutigen Park begruben ehemals alle christlichen Glaubensrichtungen und die jüdische Gemeinde ihre Toten

Ein Teil der alten Grabmale auf dem Alten Friedhof in Pirmasens wird derzeit restauriert. Jene 1763 außerhalb der Stadtmauern angelegte Begräbnisanlage befindet sich heute am östlichen Stadtrand. Sie wurde bis 1927 von allen christlichen Konfessionen belegt. 1876 war eine israelitische Abteilung eingerichtet worden. 1921 kam eine Grabanlage für die gefallenen Soldaten des Ersten Weltkriegs dazu.

Der Friedhof wurde in den 1970er Jahren in einen Park mit einem umfangreichen Baubestand umgewandelt. Erhalten blieben dabei aber vor allem im älteren Teil rund 150 Grabmale. Bei dem Ältesten handelt es die Begräbnisstätte für 2 in der Schlacht bei Pirmasens im Jahr 1793 gefallene preußische Offiziere. Bei jenem Waffengang kämpften die verbündeten Truppen von Preußen und Österreich gegen das revolutionäre Frankreich.

Die beiden ältesten Gräber aus dem Jahr 1763 für 2 gefallene preußische Offiziere. Foto: Kumbalan / <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Gr%C3%A4ber_Pirmasens_1793.JPG"target="_blank">Wikimedia Commons</a>

An zahlreichen der älteren Grabsteine sind Risse zu schließen und Reinigungen vorzunehmen. Mit Hilfe des Fördervereins „Arbeitskreis Alter Friedhof“ konnten bereits einige Restaurierungsarbeiten werden. Neben der Arbeit an weiteren Grabmalen sollen auch Mauern und Einfassungen instandgesetzt werden. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat in diesem Jahr 30.000 € aus Lottomitteln für die Arbeiten bereitgestellt.

Zum Friedhof gehört auch ein Skulpturenpark. Er besteht aus 9 modernen Sandsteinplastiken, die Künstler 1998 im Rahmen eines internationalen Bildhauersymposiums geschaffen hatten. Die Anlage ist Teil des Skulpturenwegs Rheinland-Pfalz.

Stadt Pirmasens: Alter Fiedhof

Quelle: DSD

(14.10.2018)