www.stone-ideas.com

Mit Produktdesign will sich das Steinmetzunternehmen Balducci Marmi breiter am Markt aufstellen

Balducci Design: „Wave“.

Firmenchef Gabriele Balducci denkt darüber nach, sich auf Waschbecken aus Marmor zu konzentrieren

Balducci Marmi ist eine jener Naturstein-Firmen, die sich seit einiger Zeit auf dem Feld des Produktdesign versuchen. Das Unternehmen mit Sitz in Camporgiano in der Toskana ist ein Steinmetzbetrieb und hat seinen bisherigen Schwerpunkt am Bau. Mit Blick auf die Zukunft formuliert Firmenchef Gabriele Balducci die Leitlinie, die er seit etwa 3 Jahren verfolgt: „Wir müssen uns am Markt diversifizieren.“

Dabei steht fest, dass er keineswegs das bisherige Firmenprofil über Bord werfen will. Im Gegenteil: das Knowhow aus der Verwendung von Naturstein am Bau und der vorhandene Maschinenpark soll in neuen Feldern zur Anwendung gebracht werden.

Balducci Design: „Goccia“.

Gemeint sind mit Produktdesign Einrichtungsgegenstände, die erstens funktional und zweitens schön sind. Die Funktionalität der Produkte herzustellen ist Sache der externen Designer, mit denen die Firma zusammenarbeitet. Die Schönheit der Gegenstände bringt der Marmor von Hause aus mit.

Es geht bei Balducci Design also nicht um spektakuläre Objekte, die nur auffällig sind, die aber – bis auf wenige Reiche – niemand kauft, weil sie zu nichts taugen. Es geht um schöne Dinge für die Mittelschicht: deren Mitglieder sind bereit, gelegentlich kräftig in ihr Haus, ihr Apartment und auch in ihren Garten zu investieren, damit das Wohnen dort ihnen alle Tage Freude bereitet.

Balducci Design: „River“.

Balducci ist studierter Maschinenbauingenieur, hat sich aber seit jeher für Design interessiert. Irgendwann stellte er die ersten Kleinigkeiten aus Marmor her, und alsbald kamen Freunde aus der Designszene und fragten, ob er nicht deren Ideen in Naturstein umsetzen wolle.

In diesem Jahr stellte er erstmals auf der Messe für Architekturkeramik und Badezimmereinrichtungen Cersaie aus. „Die Resonanz war sehr gut, viele Leute interessierten sich für unsere Produkte“, sagt er. Wahrscheinlich wird er sich auf Waschbecken aus Marmor fokussieren.

Balducci Design: „Sea“.

Fest steht für ihn jedoch: „Wir wollen eine Marmorfirma bleiben, kein Designstudio werden.“ Das heißt, dass er den Vertrieb anderen Firmen überlassen will. Auch kann er sich vorstellen, für andere Marken im Auftrag zu produzieren. In diesem Jahr hatte er auch einen Stand auf der Marmomac.

Warum versucht er nicht, im Baubereich zu wachsen? „Unsere Chance liegt darin, dem Marmor neue Verwendungen zu geben.“

Anders formuliert: die Steinbranche hat bisher zu wenig Produkte (und zu viele Steine).

Balducci Design

Balducci Marmi

Fotos: Balducci Design

Autor: Alexandra Becker

Balducci Design: „Cosmos“.