www.stone-ideas.com

Mit dem Knakke-Zollstock kann man auch das Runde messen

Der Knakke-Zollstock im Einsatz.

Das innovative Metermaß bedient sich der uralten mathematischen Regel über den Innenkreis in einem Dreieck

Die mathematische Grundlage ist seit Tausenden von Jahren in Anwendung: Wenn man die Längen aller 3 Seiten eines Dreiecks kennt, kann auch der in dem Dreieck liegende Innenkreis berechnet werden. Das Prinzip hat nun die Firma Neue Technologie Neugärtner und Partner auf einen Zollstock angewendet: Auf der einen Seite trägt er die normale Zentimeteranzeige, auf der anderen aber eine Skale, um Rundungen zu messen.

Dafür klappt man einfach am Zollstock die ersten 3 Segmente auf, legt sie, zum Beispiel: um ein Rohr herum, und kann, wo das 1. Segment das letzte berührt, angezeigt durch einen Pfeil millimetergenau den Durchmesser des Rohrs ablesen.

Wichtig ist, dass das Rohr von allen 3 Segmenten berührt wird. Auch eine Skala mit Angaben in Zoll ist angebracht.

Maximal lassen sich Rohre von bis zu 33 cm Durchmesser messen. Damit kommt man weit über die Möglichkeiten einer normalen Schiebelehre hinaus.

Die Firma entwickelt eigentlich Software für die Baubranche.

Knakke-Zollstock

(08.12.2018)