www.stone-ideas.com

Bundespreise 2018 für Handwerk in der Denkmalpflege in Bremen und Rheinland-Pfalz vergeben

Wohn- und Geschäftshaus in der Hafenstraße 153 in Bremerhaven. Foto: DSD

Jährlich gibt es in 2 Bundesländern Auszeichnungen für Eigentümer und an ihren Projekten beteiligte Handwerker

Einer der Denkmal-Handwerker-Preise 2018 in Bremen ist an das Wohn- und Geschäftshaus in der Hafenstraße 153 in Bremerhaven vergeben worden. Ausgezeichnet wurde mit der mit 5000 € dotierten Ehrung die dortige Volksbank für ihre Entscheidung, das für das Bild der Straße bedeutsame Wohn- und Geschäftshaus aus dem Jahr 1909 zu erhalten. „Die Jury würdigt damit die für ein Bankhaus ungewöhnliche Bereitschaft, über eine optimale finanzielle Rendite hinaus in die Qualität und Aufwertung eines ganzen Quartiers zu investieren“, heißt es in der Begründung.

Beteiligt an den Baumaßnahmen war der Steinmetzbetrieb Michael Paesler mit Sitz in der Friedhofstraße in Bremen.

Insgesamt wurden 6 Denkmaleigentümer und 20 Handwerker unterschiedlicher Gewerke aus Bremen und Bremerhaven ausgezeichnet.
In Rheinland-Pfalz ging der Preis an 6 Denkmaleigentümer und 41 Handwerker.

Naturstein ist Teil der Bausubstanz beim Zehnthof in Leiwen. Es handelt sich um einen verputzten Schieferbruchsteinbau mit Sandsteingliederungen, der auf das 15. Jahrhundert zurückgeht. 1879 kam es zu einer Neugestaltung der Fassade mit, bei der die bisherigen spätgotischen Öffnungen vermauert und rechteckige Fenstereinfassungen eingesetzt wurden. Das Ehepaar Astrid und Norbert Schmitz wurde für die Wiederherstellung und Rückgewinnung des ehemaligen Klostergebäudes geehrt.

An der Erhaltung des ebenfalls prämierten Landwirtschaftlichen Gehöfts in der Tränkstraße 9 in Bettingen war Steinmetz Rainer Bielan aus Neidenbach beteiligt.

Die Steinarbeiten an der Gruft Ernst, Untere Zahlbacher Str./Hauptfriedhof in Mainz führte die Steinmetz Sauer GmbH aus Budenheim aus.

Der „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) gemeinsam mit dem Zentralverband des Handwerks jährlich in zwei Bundesländern vergeben. Bewerben können sich private Eigentümer, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben. Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe werden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer gibt es Geldpreise.

Im Jahr 2019 wird die Auszeichnung in den Bundesländern Saarland und Baden-Württemberg vergeben.

Preisträger in Bremen 2018

Preisträger in Rheinland-Pfalz 2018

Übersicht über die Preisträger 2008-2018

(17.01.2019)