www.stone-ideas.com

In der Schweiz findet am 14. September 2019 landesweit der Steinbruchtag statt

Steinbrüche sind faszinierende Orte, wo denen der Mensch die Schätze der Natur gewinnt. Foto: NVS

Der Verband NVS will den Bürgern der Wert der Natursteine als Bodenschätze nahebringen und über Umweltfragen aufklären

Latest news: Auch der belgische Verband Pierres et Marbres de Wallonie plant für 2019 einen Steinbruchtag, ebenfalls mit Schwerpunkt auf Ökologie.
 

Um Verständnis für ihre Arbeit wollen die Schweizer Steinbrüche mit einem landesweiten Steinbruchtag am 14. September 2019 werben. Hintergrund sind die zunehmenden gesetzlichen Vorschriften, die den Betreibern den Abbau erschweren – Stichwort: Raumplanungsgesetz – und die Entschlossenheit vieler Bürger, die eigenen Vorstellungen vor Gericht durchzusetzen. „Der Zugang zu Naturwerkstein wird trotz zukunftsgerichteter, nachhaltiger und fairer Produktionsweise zunehmend erschwert“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die Initiative geht aus vom Naturstein-Verband Schweiz (NVS). Dessen Mitglieder wollen am Steinbruchtag die Vielfalt und den Wert der heimischen Bodenschätze den Bürgern nahebringen, so die Information. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf der ökologischen Produktion, der sich die Unternehmen verschrieben haben.

Ein Aspekt ist, dass aus beinahe 100% der gewonnenen Natursteine auch Produkte werden. „Das Verhältnis von abgebautem und verwendetem Naturwerkstein beträgt 1:1.2“, so der Verband.

Daneben will man mit dem Aktionstag dem Bürger auch den hohen Wert der heimischen Sorten bewusst machen. „Naturwerkstein ist ein wichtiger Bestandteil der Rohstoffversorgung der Schweiz. Doch Naturwerkstein ist nicht nur Rohstoff, sondern vielmehr Bodenschatz.“

Betont wird auch, dass mit dem Abbau keineswegs die Natur zerstört, sondern lediglich verändert wird: „Steinbrüche, welche nicht mehr genutzt werden, sind heute allesamt geschätzte Erholungsgebiete für Pflanze, Mensch und Tier.“

Nicht zuletzt will man das Erlebnis einer Abbaustätte mit ihren hohen Wänden und schweren Maschinen auch für ein emotionales Marketing nutzen. Wie Verbandspräsident Hans-Jakob Bärlocher einmal bei anderer Gelegenheit sagte: „Wenn die Interessenten mal im Steinbruch sind, ist das Verkaufen leicht.“

Derzeit gibt es in der Schweiz noch 70 aktive Steinbrüche. In ihnen werden pro Jahr rund 200.000 m3 Naturwerkstein abgebaut.

Naturstein-Verband Schweiz (NVS)

(22.01.2019)