www.stone-ideas.com

Geologisches Frühjahrsprogramm von Dr. Gerda Schirrmeister: als Premiere ein Spaziergang über den Campus Mitte der Charité

Stattliche Gebäude mit Backstein-Fassaden prägen den Campus Mitte der Berliner Charité. Naturstein findet sich in vielen Details. Foto: Werneuchen / <a href="https://commons.wikimedia.org/"target="_blank">Wikimedia Commons</a>

Die Geologin bietet Spaziergänge zu Natursteinen in der Berliner City, zum Beispiel auch im Schlosspark Charlottenburg

Dr. Gerda Schirrmeister ist Spezialistin für Naturwerksteine an Bauten – nicht nur – in Berlin und hat soeben das aktuelle Frühjahrsprogramm ihrer Führungen durch die Hauptstadt verschickt:

„Liebe Natursteinfreunde,
wie im Brief zum Jahreswechsel angekündigt, startet das Führungsprogramm im April. Natürlich freue ich mich über die zahlreichen Nachfragen, wann es denn nun weitergeht. Zunächst löse ich das Versprechen ein, eine neue Gelegenheit zum Steinspaziergang durch den Schlosspark Charlottenburg anzubieten. Dann gibt es die versprochene Premiere und zwar auf dem historischen Gelände der Charité. Alles Weitere sehen Sie detailliert bei den Terminen. Wie immer gilt: Rechtzeitige Anmeldung erhöht die Chance auf einen Teilnehmerplatz und die ebenso rechtzeitige Meldung, falls dann doch etwas dazwischen kommt, ermöglicht Nachrückern die Teilnahme. Nun die Termine im Einzelnen:

Naturwerksteine im Schlosspark Charlottenburg
Die Anfänge des Schlossparks reichen bis in das Jahr 1695 zurück als zeitgleich mit dem Bau des Lustschlosses für die Kurfürstin Sophie Charlotte ein Schlossgarten angelegt wurde: Somit handelt es sich um den ältesten noch existierenden historischen Garten Berlins. Im Laufe der Zeit erlebte die Anlage wechselvolle Phasen der Erweiterung, der Vernachlässigung bis hin zur Zerstörung und Verkleinerung, der Umgestaltung und der Restaurierung bzw. Rekonstruktion. Neben der floristischen Gestaltung spielten immer Naturwerksteine für Gebäude, Skulpturen und andere Schmuckelementen eine wesentliche Rolle. Ihnen gilt auf dem Rundgang unsere besondere Aufmerksamkeit.
Samstag, den 6. April 2019; Teilnahmegebühr: 10 €, ermäßigt 8 €
Treffpunkt: 14 Uhr Schlosshof am Reiterstandbild Großer Kurfürst (Bus 45 Luisenplatz/Schloss Charlottenburg oder 309 Schloss Charlottenburg bzw. mit etwas Fußweg U2 Sophie-Charlotte-Platz oder U7 Richard-Wagner-Platz)
 

Eine Attraktion auf dem Campus Mitte der Charité ist das Tieranatomische Theater von Carl Gotthard Langhans, erbaut 1789/90. Das Foto zeigt den Zustand nach der Wiederherstellung 2012. Foto: Matthias Heyde, HU Berlin / <a href="https://commons.wikimedia.org/"target="_blank">Wikimedia Commons</a>
Naturwerksteine auf dem Campus Mitte der Charité – Premiere!!!
Ausgangspunkte der Entwicklung waren im 18. Jahrhundert die Errichtung eines Pestkrankenhauses außerhalb der damaligen Stadt und die Gründung der Tierarzneischule in parkartiger von der Panke durchflossener Umgebung. Steine gestalten das Gelände vom Pflaster über Denkmäler bis zu Architekturelementen an und in den Gebäuden, die im Laufe der Zeit für die medizinische Lehre, Forschung und Praxis errichtet wurden. Ein historischer Glanzpunkt ist das 1790 von Carl Gotthard Langhans errichtete Tieranatomische Theater auch aus Steinsicht – lassen Sie sich überraschen!
Samstag, den 11. Mai 2019; Teilnahmegebühr: 10 €, ermäßigt 8 €
Treffpunkt: 14 Uhr Robert-Koch-Platz (Luisenstraße/Hannoversche Str.) am Robert-Koch-Denkmal
(Bus 147 oder TXL Charité Campus Mitte; Bus 245 Robert-Kochplatz; Tram 5, 8 oder 10 Invalidenpark
bzw. mit etwas Fußweg U6 Naturkundemuseum)
 

Naturwerksteine in der Dorotheenstadt
Im westlichen Teil der 1647 gegründeten und zu Ehren der zweiten Frau des Großen Kurfürsten benannten Dorotheenstadt wurden seit 1995 verschiedene Neubauten errichtet, deren Gestaltung durch großflächigen Naturwerksteineinsatz für Fassaden oder Böden geprägt ist. Dazu gehören das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, das Friedrich Carré und das Kulturkaufhaus Dussmann. Dazwischen findet man auch an erhaltenen historischen Bauten Naturwerksteine. Diese vielfältigen in der Dorotheenstadt entdeckten Steine werden auf dem Rundgang jeweils nach Zusammensetzung, Entstehung, Eigenschaften, Herkunft sowie Alter zugeordnet und erläutert.
Samstag, den 25. Mai 2019; Teilnahmegebühr: 10 €, ermäßigt 8
Treffpunkt: 14 Uhr auf der Freifläche am Reichstagsufer 14 (Ecke Neustädtische Kirchstraße) vor dem Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (S Friedrichstraße)
 

Naturwerksteine am Märchenbrunnen im Volkspark Friedrichshain
Die von Ludwig Hoffmann entworfene Anlage wurde 1913 eröffnet. Nach starken Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurde die Anlage 1950 und in den 1970er Jahren rekonstruiert. Immer wieder musste aufgrund mutwilliger Zerstörungen restauriert und geschlossen werden. Seit 2007 ist die Brunnenanlage tagsüber wieder durchgehend zugänglich und man kann die wechselvolle Geschichte der Brunnenanlage am vielfältigen Natursteinensemble ablesen.
Samstag, den 1. Juni 2019; Teilnahmegebühr: 10 €, ermäßigt 8
Treffpunkt: 14 Uhr Haupteingang Märchenbrunnen Am Friedrichshain (Tram M 4 Am Friedrichshain)

Nun freue ich mich auf Ihre Anmeldungen und melde mich dann jeweils nur bei denen, die ich schon auf die Warteliste setzen muss und grüße mit fröhlichem Glück auf.”

Gerda Schirrmeister, Tel.: 030 / 21 00 54 28 mit Anrufbeantworter,
Mobil: 0177 8017250, Mail.

(21.03.2019)