www.stone-ideas.com

Bildhauersymposium im Schloss & Zoo Hoyerswerda: „Humanimal – Mensch – Tier – Seele“

12. Internationales Bildhauersymposium in Hoyerswerda.

Vom 20. Juni bis zum 02. Juli 2019 findet in der Stadt in Sachsen das Treffen internationaler Künstler statt

Vom 20. Juni bis 2. Juli werden Schloss & Zoo in Hoyerswerda wieder zur Kunstzone. Denn dann findet das 12. Internationale Bildhauersymposium statt. Diesmal mit dabei sind Künstler aus Armenien, Moldawien, Russland und Deutschland. Die fünf Bildhauer sind von einer sechsköpfigen Jury aus mehr als 25 Bewerbungen ausgewählt worden.

In diesem Jahr rankt sich alles um das Thema „Humanimal – Mensch – Seele – Tier“. Die Organisatoren um Schlossherrin Kerstin Noack haben das Motto in Anlehnung an den 60. Zoo-Geburtstag und den langjährigen künstlerischen Leiter der Symposien, Jürgen von Woyski, gesetzt, der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag gefeiert hätte.

Marcel Müller war einer der Bildhauer, die am 11. Symposium im Jahr 2016 aktiv teilgenommen haben. Diesmal steht er dem Schloss gemeinsam mit Martina Rohrmoser-Mueller bei der Projektkoordination zur Seite. „Wir werden den Künstlern unter die Arme greifen“, sagt der Groß Särchener. Denn beim Drehen oder Anheben der massiven Sandsteine oder Holzstämme sind schwere Technik und Erfahrung gefragt. Bis zu einer Tonne wiegen die Steinblöcke, aus denen die Künstler innerhalb von nur 11 Tagen Kunstwerke erschaffen. An die besondere Atmosphäre beim Arbeiten im Zoo kann sich Marcel Müller noch gut erinnern.

Nun stehen die Künstler erstmals als Gruppe zusammen. Während des Symposiums wird die ehemalige Kamelanlage zu ihrem Freiluftatelier und Besucher können den Bildhauern über die Schultern schauen.

Übrigens sind erstmals auch Nachwuchskünstler des Hoyerswerdaer Foucault-Gymnasiums und Auszubildende von der Sächsischen Steinmetzschule in Demitz-Thumitz mit dabei.

12. Internationales Bildhauersymposium in Schloss und Zoo Hoyerswerda

Quelle: Schloss & Zoo Hoyerswerda

(25.05.2019)