www.stone-ideas.com

Professionelle Bildhauer und Maler aus der EU können sich für den Preis der Bernd-und-Gisela-Rosenheim-Stiftung bewerben

Logo der Bernd-und-Gisela-Rosenheim-Stiftung.

Das Preisgeld beträgt 5000 €, dafür muss der Gewinner eine seiner Einreichungen der Stiftung spenden / Ausstellung zusammen mit den nominierten Arbeiten

Bildende Künstler mit Wohnsitz in der Europäischen Union können sich für den Preis der Bernd-und-Gisela-Rosenheim-Stiftung bewerben. Das Preisgeld beträgt 5000 €, der dafür muss der Gewinnern eine seiner Einreichungen der Stiftung überlassen. Eine Ausstellung zum Ende des Sommers 2020 wird die Gewinnerarbeit und die nominierten Einreichungen präsentieren.

Das Thema des Wettbewerbs ist „Gestalten des Mythos“.

Eingereicht werden können pro Teilnehmer maximal 3 Skulpturen, (freie Materialwahl, größte Ausdehnung 150 cm) beziehungsweise 3 Malereien auf festem Bildträger (z. B. Leinwand oder Pappe – um Verglasung zu vermeiden; mit einem Rahmenmaß von höchstens 70 x 100 cm).

Die Bewerber sollen hauptberuflich im Bereich der bildenden Kunst tätig sein und ihr Studium abgeschlossen haben. Es besteht keine Altersbegrenzung.

Bewerbungsschluss ist am 31. Januar 2020. Die Ausstellung findet vom 29. August bis zum 20. September 2020 in der denkmalgeschützten Kulturhalle „Alte Turnhalle” in Lohr am Main statt. Begleitend erscheint ein Katalog, von dem jeder der Künstler mit einem ausgestllten Werk 10 Exemplare erhält.

Die Bernd und Gisela Rosenheim-Stiftung wurde 1993 von dem Bildhauer und Maler Bernd Günther Rosenheim gegründet. Sie dient der Förderung zeitgenössischer, bildender Kunst und vergibt den Kunstpreis mit einer damit verbundenen Ausstellung.

Weitere Informationen

(01.06.2019)