www.stone-ideas.com

Geologisches Sommerprogramm von Dr. Gerda Schirrmeister: Naturwerkstein am Gendarmenmarkt und im Charité-Viertel

Blick vom Französischen Dom über einen Teil des Gendarmenmarktes auf den Deutschen Dom, rechts angeschnitten das Schauspielhaus, davor angeschnitten das Schiller-Denkmal. Foto: Ввласенко / <a href="https://commons.wikimedia.org/"target="_blank">Wikimedia Commons</a>

Die Geologin bietet Spaziergänge zu Marmor, Granit & Co in der Berliner City garniert mit vielerlei historischen Geschichten

Dr. Gerda Schirrmeister ist Spezialistin für Naturwerksteine an Bauten – nicht nur – in Berlin und hat soeben das Sommerprogramm ihrer Führungen durch die Hauptstadt verschickt:

„Liebe Natursteinfreunde,
wie angekündigt gibt es im Juli die Sommerführungen. Für alle Touren bitte ich wie stets um Anmeldung, damit die Gruppenstärke im Sinne aller Teilnehmer auf jeweils 15 begrenzt werden kann; bei Bedarf finden zeitnah Wiederholungen statt. Die Kosten für die Führungen betragen unverändert 10, ermäßigt 8 € und werden jeweils am Treffpunkt bezahlt.
Nun die Rundgänge und Termine im Einzelnen:

Naturwerksteine in der Friedrichstadt (in zwei Teilen!)
In dem 1688 angelegten Stadtteil begegnen sich heute historische und moderne Architektur, für die Naturwerksteine eine sichtbar wesentliche Rolle spielen. An sanierten und neuen Gebäuden wird eine breite Palette von Gestaltungsmöglichkeiten mit Naturwerksteinen vorgeführt. Sie wirken mit ihren unterschiedlichen Farben und Mustern, die sie während ihrer natürlichen Entstehung erhielten. Die jeweiligen Eigenschaften und entsprechende Eignung des Materials aus zahlreichen Regionen der Welt werden erläutert und verschiedene Varianten der Oberflächenbearbeitung und Befestigungstechniken gezeigt.
1) Rund um den Gendarmenmarkt: Samstag, 6. Juli 2019
Treffpunkt: 14:00 Uhr Schillerdenkmal auf dem Gendarmenmarkt (U2 Stadtmitte)
2) Friedrichstraße: Samstag, 13. Juli 2019
Treffpunkt: 14:00 Uhr Atrium Friedrichstraße 60 / Ecke Leipziger Straße (U2 Stadtmitte)
 

Das Denkmal für Robert Koch unweit der Charité. Foto: AlterVista / <a href="https://commons.wikimedia.org/"target="_blank">Wikimedia Commons</a>

Naturwerksteine im Charité-Viertel
Ausgangspunkte der Entwicklung waren im 18. Jahrhundert die Errichtung eines Pestkrankenhauses außerhalb der damaligen Stadt und die Gründung der Tierarzneischule in parkartiger von der Panke durchflossener Umgebung. Steine gestalten das Gelände vom Pflaster über Denkmäler bis zu Architekturelementen an und in den Gebäuden, die im Laufe der Zeit für die medizinische Lehre, Forschung und Praxis errichtet wurden. Ein historischer Glanzpunkt ist das 1790 von Carl Gotthard Langhans errichtete Tieranatomische Theater auch aus Steinsicht – lassen Sie sich überraschen!
Samstag, 20. Juli 2019
Treffpunkt: 14:00 Uhr Robert-Koch-Platz (Luisenstraße/Hannoversche Str.) am Robert-Koch-Denkmal, (Bus 147 oder TXL Charité Campus Mitte; Bus 245 Robert-Kochplatz; Tram 5, 8 oder 10 Invalidenpark bzw. mit etwas Fußweg U6 Naturkundemuseum)

Nun freue ich mich auf Ihre Anmeldungen und melde mich dann jeweils nur bei denen, die ich schon auf die Warteliste setzen muss.
Mit fröhlichem Glück auf!

Gerda Schirrmeister, Tel.: 030 / 21 00 54 28 mit Anrufbeantworter,
Mobil 0177 8017250, Mail

(27.06.2019)