www.stone-ideas.com

US-Künstler Nick Gilbert fertigt Steinmosaike fürs Wohlbefinden

„Poetry of Stone“ von Nicholas Gilbert.

strong>„Poesie des Steins“ und im Untertitel „Steinkunst für die Seele“ nennt er seine Arbeiten

„Poetry of Stone“ (Poesie des Steins) und im Untertitel „Stone Artistry for the Soul“ (Steinkunst für die Seele) nennt Nicholas Gilbert seine Mosaikarbeiten in vielfältigen Formen. Es handelt sich um eher unauffällige Accessoires für Orte, an denen man meist vorübergeht wie etwa dem Boden in einem Badezimmer oder der Diele in einem Haus. Dabei können gerade solche beiläufigen Schönheiten dem Alltag einen besonderen Akzent geben, wenn da jemand tatsächlich nur für sich und nur nach seinem Geschmack etwas hat machen lassen, an dem er sich jeden Tag von neuem freuen will.

Wohl dem, der solcherart bescheidenen Luxus an und für sich zu genießen weiß.

<„Poetry of Stone“ von Nicholas Gilbert.„Poetry of Stone“ von Nicholas Gilbert.

Nick Gilbert wuchs in einer Welt der künstlerischen Gestaltung auf: er war immer bei seinem Vater in dessen Holzstudio dabei. „Als ich ungefähr 8 Jahre alt war, brachte er mir auch den Umgang mit Werkzeugen für das Bauen bei“, wie er uns schreibt.

„Poetry of Stone“ von Nicholas Gilbert.

Als 17-Jähriger ging er bei einem Steinmetz- und Fliesenlegermeister in die Lehre. „Ein paar Jahre später begann ich, künstlerische Arbeiten aus Stein zu fertigen und wusste, dass das mein Ding sein könnte“.

Mit einem Stipendium studierte er an der Rhode Island School of Design, arbeitete später bei verschiedenen Renovierungsprojekten mit und wurde mit einem Zertifikat der Denkmalgesellschaft des Bundesstaates New York ausgezeichnet.

„Poetry of Stone“ von Nicholas Gilbert.

„Luz“ war seine erste Arbeit. Sie entstand bei seiner Mutter im Keller, als er ungefähr 19 war.

„Poetry of Stone“ von Nicholas Gilbert.

Die erste Installation für einen Auftraggeber war „Mandala Bathroom“.

„Poetry of Stone“ von Nicholas Gilbert.

Je nachdem, wie der Auftrag lautet, kommt er mit einem eigenen
Vorschlag zum Kunden oder es ist dessen Idee, die er umsetzt. Immer geht es darum, einem Raum eine besondere Note zu geben. „Wenn ein Kunde Vorschläge von mir haben will, verbringe ich einige Zeit an dem Ort und eruiere mit dem Kunden seine Vorlieben bezüglich der Farbe, Form und Oberfläche usw.“

„Poetry of Stone“ von Nicholas Gilbert.

Sein liebstes Material ist Naturstein mit kräftigen Farben. Oft handelt es sich um Abfallstücke, die er von woanders bekommt und sammelt, für größere Aufträge kauft er manchmal auch bestimmte Sorten. Den Stein kombiniert er auch mit keramischen Fliesen.

Er erstellt auch Objekte in Holz oder arbeitet mit Glas. Genauso zählen Malereien zum Beispiel für Wandgemälde [murals] zu seinem Portfolio.

„Poetry of Stone“ von Nicholas Gilbert.

Und dann sind uns auf seiner Webpage die Vogelhäuser aufgefallen, die ein bisschen wie aus einer Zwergenwelt aussehen und kleine Steinschindeln auf dem Dach tragen.

Er entwirft sie hauptsächlich für Krankenhäuser, Altenheime oder Hospize „als Kontrast zu der sterilen Atmosphäre dort“, schreibt er.

Er hat vor ein paar Jahren einen Kampf gegen den Krebs überstanden und fasst seine Erfahrungen so zusammen: „Ich glaube, dass man mit den Vögeln, wie sie singen, der Schönheit der Pflanzen und Bäume drumherum wirkliche Orte für die Heilung schaffen kann.“

Nick Gilbert

Fotos: Nick Gilbert

Nicholas Gilbert.

(19.07.2019)