www.stone-ideas.com

Handwerker aus der ganzen Welt können sich um den „Craft Prize“ der spanischen Loewe Stiftung bewerben

Logo des „Craft Prize“ der spanischen Loewe Stiftung.

Mit einem Preisgeld von 50.000 € für den Gewinner und einer Ausstellung sollen „Spitzenleistungen im Handwerk“ ausgezeichnet und „Traditionen modernisiert“ werden

Die spanische Loewe Stiftung hat zu Bewerbungen um ihren 4. Craft Prize (Handwerkspreis) aufgerufen. Ziel des Wettbewerbs ist, „Spitzenleistungen im Handwerk“ auszuzeichnen, wie es in den Unterlagen heißt. Handwerk, das es nicht überall so wohldefiniert wir in Deutschland gibt, ist hier zu verstehen als Objekte mit hohem Design- oder künstlerischem Wert, die mit viel Handarbeit im Stil der alten Manufakturen hergestellt wurden.

Das Preisgeld für den Gewinner beträgt 50.000 €.

Dessen Arbeit und auch die der Finalisten werden im Frühjahr 2020 in einer Ausstellung in Paris gezeigt und in den Katalog dazu aufgenommen. Je nach dem Ermessen der Stiftung kann die Ausstellung auch an anderen Orten gezeigt werden.

Alle Bewerbungen müssen von professionellen (Kunst)Handwerkern kommen, die über 18 Jahre alt sind. Einreichungen von Handelsunternehmen sind ausgeschlossen.

Beschränkungen bezüglich den Nationalität der Teilnehmer gibt es nicht.

Aufgrund der Einschränkungen in der Ausstellungsfläche, dürfen die eingereichten Arbeiten nicht die Maße von 2 x 1,30 m überschreiten, dies als Ganzes oder in den Einzelteilen.

Einreichungen können einzelne Arbeiten oder auch Serien sein. Sie dürfen nicht älter als 5 Jahre und nicht zuvor in einem anderen Wettbewerb ausgezeichnet worden sein.

Bewerbungsschluss ist am 30. Oktober 2019, 23.59 Uhr CET. Einreichungen haben digital über die Webpage des Preises zu erfolgen.

Bis Ende Januar 20w0 wird ein Gremium maximal 30 Finalisten auswählen. Ihre Arbeiten werden in der oben erwähnten Ausstellung gezeigt. Sie müssen deshalb bis zum 1. April 2020 in Paris sein, wobei der Veranstalter die Kosten für Transport, Versicherungen usw übernimmt.

Während eines Jahres kann die Stiftung der Ausstellung auch in anderen Orten zeigen. Danach gehen die Arbeiten an die Handwerker zurück, dies wieder auf Kosten des Veranstalters.

Im Frühjahr 2020 wird die Jury über den Gewinner entscheiden. Er (oder sie) ist eingeladen, Mitglied der Jury des nächsten Jahres zu sein.

Die Urheberrechte verbleiben bei den Handwerkern. Wenn jedoch der Gewinner oder die Finalisten (oder der Schöpfer einer Besonderen Erwähnung) seine Arbeit vor Ablauf des einen Jahres verkaufen will, hat die Firma Loewe oder die Loewe Stiftung ein Vorkaufsrecht in dieser Zeitspanne.

Die Loewe Stiftung wurde 1988 von Enrique Loewe Lynch gegründet, der damals die spanische Marke für luxuriöse Modeartikel aus Leder und anderen Materialien leitete. Als eine ihrer Hauptaufgaben wurde die Förderung von Design und von Handwerk festgelegt. Im Jahr 2002 bekam die Stiftung die Goldmedaille für Verdienste um die Feinen Künste, die höchste Auszeichnung, die Spaniens Regierung in diesem Bereich zu vergeben hat.

Die Webpage des Craft Prize ist auf spanisch, englisch, japanisch und chinesisch verfügbar.

Loewe

(08.08.2019)