www.stone-ideas.com

Künstliche Bodenbeschichtungen (Industrieböden) werden immer mehr zu einer Konkurrenz für klassische Beläge

Bodenbeschichtungen finden häufig Verwendung in öffentlichen Gebäuden.

Studie von Branchenradar.com Marktanalyse sieht Wachstum vor allem bei Dünnbeschichtungen / 85 % der Nachfrage aus dem Nicht-Wohnungsbau

Bodenbeschichtungen entwickeln sich in Deutschland mehr und mehr zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für klassische Materialien der Bodenveredelung, wie beispielsweise Fliesen oder elastische Industriebeläge, insbesondere im Innenbereich von Gebäuden. Bis zum Ende des Jahres 2019 wird das Marktwachstum gegenüber dem Vorjahr über 6% betragen haben. Bei nahezu stabilem Durchschnittspreis klettern die Herstellererlöse auf rund 307 Millionen €.

Die Zuwächse resultieren sowohl aus einem verstärkten Einsatz bei neu zu errichtenden Gebäuden, als auch aus Projekten im Gebäudebestand. Rund 85 Prozent der Nachfrage kommen aber weiterhin aus dem Nicht-Wohnbau.

Die Erlöse werden sich im laufenden Jahr vermutlich in allen Produktgruppen erhöhen, mit Ausnahme der Versiegelungen. Das stärkste Umsatzplus gibt es bei Dünnbeschichtungen, mit rund 13% gegenüber dem Vorjahr.

Auch in den beiden nächsten Jahren ist mit einem robusten Marktwachstum zu rechnen. Branchenradar.com Marktanalyse prognostiziert einen jährlichen Umsatzzuwachs von 4 bis 5 Prozent.

Quelle: Branchenradar.com Marktanalyse

(03.12.2019)