www.stone-ideas.com

Historische Eisenbahnbauten in der deutschen Provinz zeigen die Schönheit von Naturstein als Baumaterial

Hünfeld, ehemalige Güterhalle.

Bahnhöfe, Lokschuppen und Güterhallen in Hessen und im Saarland sind teils aufwändig restauriert oder würden den Erhalt lohnen

Bahnhöfe sind allerorten schöne Beispiele für die Verwendung lokaler Natursteine. Dabei lohnt der Blick nicht nur auf die ganz großen Bauwerke, etwa den Leipziger Hauptbahnhof mit Elbsandstein an den Mauern und Bodenbelägen aus Granit. Auch im Hinterland findet man einiges, und dabei sind es nicht nur die Bahnhöfe selbst. Wir haben 2 Beispiele herausgesucht.

Auf der Strecke Bebra-Fulda in der Rhön liegt das Städtchen Hünfeld. Bekannt ist es als Geburtsort von Konrad Zuse, der im Jahr 1941 den ersten funktionsfähigen Computer baute. Sehenswert für Natursteinfreunde ist das Ensemble aus Bahnhof, Güterhalle und Lokschuppen.

Hünfeld, ehemalige Güterhalle.

Besonders die ehemalige Güterhallte ist ein Schmuckstück: 1865 errichtet, besteht sie vollständig aus regionalem Sandstein. Heute hat dort ein Fahrradladen seinen Sitz, und dessen Betreiber hat das alte Bauwerk gekauft und mit großem Aufwand originalgetreu restauriert.

Hünfeld, ehemaliger Lokschuppen.

Genauso der ehemalige Lokschuppen, nun eine Mehrzweckhalle für Kultur oder Märkte.

Hünfeld, Bahnhof.

Auch das Bahnhofsgebäude ist liebevoll restauriert.

Haunetal-Neukirchen, ehemalige Güterhalle.Haunetal-Neukirchen, ehemalige Güterhalle.

Übrigens: eine weitere komplett erhaltene Güterhalle findet man im Nachbarort Haunetal-Neukirchen.

Ortswechsel. Auch an der Bahnstrecke Saarbrücken-Trier findet man entlang der Saar etliche Eisenbahnbauten in Naturstein.

Konz/Mosel, Bahnhof.

Der Winzerort Konz zum Beispiel hat einen prächtigen Bahnhof, dem seine Rolle als ehemaliger Haltepunkt für das internationale diplomatische Korps bei seinen Vergnügungsreisen an die Mosel abnimmt. Auch hier ist regionaler Sandstein das Material. Ein Schritte weiter entlang der Gleise findet man hier eine erhaltenswerte Güterhalle.

Beckingen/Saar, Bahnhof.

Eine Perle auch ist der Bahnhof in Beckingen. 1860 ließ ihn die preußische Bahnverwaltung im Stil einer rheinischen Zollburg errichten. Das Bauwerk wurde damals mit dem Titel der schönsten Bahnstation an dieser Strecke ausgezeichnet. Die schweren Schäden aus dem 2. Weltkrieg wurden von 2009 an beseitigt.

Auch dort gibt es eine Güterhalle. Leider wartet sie noch auf Restaurierung.

Hünfeld

2Radgalerie Hünfeld

Konz/Mosel

Beckingen/Saar

Fotos: Peter Becker

(15.12.2019)