„Zeit ist Stein“ wird das zentrale Thema in Halle 1 der Marmomac 2020 sein

Der Stein für diese Arbeit war schon Millionen von Jahren alt, als er für die Kopie des Kopfes einer Statue aus der Zeit um 400 v.Chr. verwendet wurde.

Das Italian Stone Theatre soll die „Italienische Vortrefflichkeit in der Bearbeitung von Stein“ (Eccellenza Litica Italiana) präsentieren

„Worin sich Naturstein am meisten von Materialien von Menschenhand unterschiedet ist die Zeit“, ist die Kernaussage in der Pressemitteilung der Marmomac zum Italian Stone Theatre 2020. Folglich wird die Schau in Halle 1, die die „Italienische Vortrefflichkeit in der Bearbeitung von Stein“ (Eccellenza Litica Italiana) präsentieren soll, philosophischer als in den Jahren zuvor daherkommen.

Zumindest geht es in der Pressemitteilung in einem gelehrten Tonfall weiter: „Narrating stone through Time is a way of regaining authenticity, the inimitable truth that mankind – today increasingly enraptured by appearances – has to rediscover new areas of creativity.“ Für eine verständliche Übersetzung fehlen uns da leider die Worte.

„Zeit ist Stein“ wird das Motto der Präsentation in Halle 1 sein. Kuratoren sind Raffaello Galiotto, Vincenzo Pavan, Giorgio Canale und Paolo Criveller. Dieser Tage wurde das Konzept vor Firmen aus den Steinzentren um Verona und Carrara vorgestellt.

In der Pressemitteilung heißt es weiter: „Dabei erklärten Elena Amadini, bei der Veronafiere Managerin für den Bereich Stein & Design, und die Kuratoren das Motto und präsentierten die Ausstellungen. Diese haben ihren Fokus wie üblich auf italienischen Steinen und Firmen zusammen mit Architekten, Designern und führenden Marken aus anderen Wirtschaftszweigen.“

Ohne Zweifel wird es eine echte Herausforderung sein, Stein und Zeit zusammenzubringen und dabei die Zeit irgendwie wahrnehmbar zu machen. Denn wie hatte der Heilige Augustinus in seinen Confessiones zu dem Phänomen geschrieben: „Wenn niemand mich danach fragt, weiß ich’s, will ich’s aber einem Fragenden erklären, weiß ich’s nicht.“

2018 war Wasser das Thema des Italian Stone Theatre gewesen, 2019 war es Natur.

Wie in den Jahren zuvor wird es in der Halle 1 auch wieder die Schau „Percorsi d’Arte – Art Ways“ (Einflüsse moderner Technologien auf die Bildhauerei) und „Brand & Stone“ (Möbelfirmen und Natursteindesign) geben. Ebenso werden die Weinbar und das Ristorante d’Autore wieder gezeigt.

Zwei neue Ausstellungen sind geplant, darunter eine mit Ideen junger Designer.

Marmomac, 30. September – 03. Oktober 2020

(17.12.2019)