www.stone-ideas.com

Zu 99 verborgenen Orten führt der großformatige Bildband „Eifeler Unterwelten“

Der Bleialfer Tunnel.

Ziele sind unter anderem Steinzeithöhlen, römische und andere Bergwerke, stillgelegte Eisenbahntunnel, Bunker sowie Weinkeller

Der Autor des Bildbands „Eifeler Unterwelten“ bereiste die bekannten und auch die annähernd unbekannten Unterwelten der Region – und lädt uns in einem durchgehend vierfarbigen, reichhaltig bebilderten und großformatigen Buch zu Besuchen von 99 verborgenen Orten ein: Steinzeithöhlen, römischen Bergwerken, Bergwerken zum Erz-, Basalt- oder Bleiabbau, stillgelegten Eisenbahntunneln, Westwall-, Regierungs- und anderen Bunkern, Staumauergängen, Brauerei- oder Weinkellern – es scheint, als gäbe es eine Parallelwelt unterhalb der sichtbaren Oberfläche.

Viele Orte können besichtigt werden, manche als Teil eines Museums oder im Rahmen täglicher Führungen, manche nach Absprache mit dem heutigen Eigentümer, und manche sind sogar frei zugänglich. So ist dieses informative Buch auch ein Ideengeber zu spannungsreichen Ausflügen in die Region, die auch den eigenen Horizont erweitern können.

Blick ins ehemalige Schieferbergwerk Mayen.

Der Autor Achim Konejung (*1957 in Krefeld) ist Schriftsteller, Musiker und Kabarettist und erhielt 1991 den Deutschen Kleinkunstpreis. Seit 2004 setzt er sich als Vorstandsvorsitzender einer gemeinnützigen Stiftung mit der Geschichte des Rheinlands auseinander. Zu seinen erfolgreichen Projekten gehören vor allem der Multimedia-Historyguide und historisch-literarische Wanderführungen durch die Eifel. Auf große Beachtung und Anerkennung stieß seine Buchveröffentlichung „Das Rheinland und der Erste Weltkrieg“ das als „fulminantes Bild-Text-Werk“ (Pressezitat) viele Leser fand und findet. Seit 1994 lebt er in Müddersheim in der Voreifel.

Achim Konejung: „Eifeler Unterwelten“, Eifelbildverlag, 288 Seiten, ISBN 978-3-946328-44-5, 39,90 €

Quelle: Eifelbild Verlag

Blick in den Regierungsbunker Ahrtal.

(26.12.2019)