Gabionenwände für das Empfangsgebäude des Parque Metropolitano Sur unweit von Santiago de Chile

Polidura Talhouk Arquitectos: Parque Metropolitano Sur.

Das Bauwerk nimmt Bezug auf ein Heiligtum aus der Zeit der Inkas auf den nahegelegenen Bergen

Ein markantes Bauwerk haben die Architekten des Büros Polidura Talhouk an den Fuß der Berggruppe Cerros Chena in Chile gestellt: es handelt sich um das Eingangsgebäude zum Parque Metropolitano Sur etwa 30 km von der Hauptstadt Santiago. Das Bauwerk bleibt in der Erinnerung der Besucher infolge seiner streng rechteckigen Form und der Wände mit Gabionen.

Beides hängt mit dem Wunsch des Auftraggebers zusammen, dem Landschaftspark ein wiedererkennbares Markenzeichen zu geben, in dem sich zudem die Besonderheit des Ortes widerspiegelt.

Polidura Talhouk Arquitectos: Parque Metropolitano Sur.

Auf der Berggruppe gibt es nämlich Ruinen aus der Zeit der Inkas. Das sind niedrige Mauern am Hang, in denen die Wissenschaftler lange Zeit die Reste einer Festung sahen, die seit den 1970ern aber als Überbleibsel eines Heiligtums verstanden werden.

Polidura Talhouk Arquitectos: Parque Metropolitano Sur. Polidura Talhouk Arquitectos: Parque Metropolitano Sur.

Typisch für den Glauben der Inkas, so die aktuelle Interpretation, lässt sich in den Mauern die Dreiteilung der Welt ablesen und zudem ein Tier erkennen, vielleicht eine Katze oder ein Puma, wie man es auch von der Stadt Cusco kennt.

Die Architekten entschieden sich für ein Stahlgerüst, in dessen Seitenwänden sich Glas mit Steinschichtungen abwechselt. Die Gabionen sind 3 m hoch und haben 0,3 oder 2 m Breite.

Das grenzt das Gebäude optisch von der Umgebung ab, zeigt aber gleichzeitig Offenheit, indem Licht von außen durch die Steinwände ins Innere fällt.

Auf 2 Geschossen verteilen sich die Räume, wie sie ein Empfangsgebäude und ein Ort für Veranstaltungen braucht.

Die Cerros de Chena liegen markant in der Ebene von San Bernardo. Ihr höchster Gipfel misst 900 m. Ein Rundweg führt nach oben, von wo man einen spektakulären Rundumblick hat. Nicht weit entfernt führt die Panamericana vorbei.

Polidura Talhouk Arquitectos

Parque Metropolitano Sur (spanisch)

Fotos: Marcos Mendizabal

Polidura Talhouk Arquitectos: Parque Metropolitano Sur. Polidura Talhouk Arquitectos: Parque Metropolitano Sur. Polidura Talhouk Arquitectos: Parque Metropolitano Sur. Polidura Talhouk Arquitectos: Parque Metropolitano Sur. Polidura Talhouk Arquitectos: Parque Metropolitano Sur.

See also:

(29.03.2020)