Zur Polstermöbel-Kollektion „Nenou“ gehören Serviertabletts mit besonderer Form, die nicht wegrutschen können

Jörg Boner, Cor: „Nenou“.

Der Schweizer Produktdesigner Jörg Boner hat sich mit der deutschen Möbelfirma Cor von Blättern von Seerosen anregen lassen

Seerosen gaben die Inspiration für die neue Kollektion „Nenou“, die der Schweizer Produktdesigner Jörg Boner für die deutsche Möbelfirma Cor entwickelt hat. Dabei wurden verschiedene Aspekte dieser Pflanzen aufgegriffen: zum einen sollte es möglich sein, die Sessel, Hocker und Bänke der Kollektion wie Seerosen auf einem Teich locker zu Sitzgruppen zu arrangieren; zum anderen sollte die Gestaltung ein bestimmtes Merkmal der Blätter aufgreifen. Das ist die Aufwölbung zum Rand hin und der Einschnitt, der mitten durch das Blatt verläuft.

Diese markante Vertiefung hat nun praktische Folgen für die Servierbretter aus Stein oder Holz, die es passend zur Kollektion gibt: Sie sind nämlich auf ihrer Unterseite an den Einschnitt im Polster angepasst, so dass sie nicht wegrutschen können, wenn man sie auf einem dieser Möbel abstellt.

Jörg Boner, Cor: „Nenou“.Jörg Boner, Cor: „Nenou“.

Der Name „Nenou“ geht übrigens auf das spanische Wort Nenufar für Seerosen zurück.

Die Servier-Tabletts liefert die deutsche Firma Schwanekamp.

Jörg Bohner

Cor

Schwanekamp

(19.06.2020)