Denkmale erzählen ihre Geschichte“: was die Zeche Consolidation in Gelsenkirchen oder die Burg Hülshoff in Havixbeck erlebt haben und was man von ihnen lernen kann

Manches Denkmal würde wohl wenig Freundliches über seine Zeit erzählen..,

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz lässt als Start einer neuen Initiative zunächst 12 historische Orte in Nordrhein-Westfalen in der Ich-Form von sich und ihrer Zeit erzählen

„Denkmale erzählen ihre Geschichte“ ist ein neuartiges Angebot, das im Rahmen des Tags des Offenen Denkmals 2020 ins Leben gerufen wurde. Im Moment sind es 12 solche Orte aus Nordrhein-Westfalen, die in der Ich-Form Antworten geben auf Fragen wie: Wann wurden sie errichtet und was war ihr ursprünglicher Zweck? Aber auch: Was haben sie erlebt und was können wir heute aus ihrer Geschichte lernen?

In diesem Jahr waren im Rahmen der Corona-Einschränkungen auch am Tags des Offenen Denkmals die meisten Sehenswürdigkeiten nur virtuell zu besuchen. Vor diesem Hintergrund und aus Anlass der 50-Jubiläums der Lotterie GlücksSpirale wurde die Idee der besonderen Podcasts zur historischen Bildung ins Leben gerufen. Die Fernsehlotterie zählt seit 1991 zu den Förderern der Deutschen Stiftung Denkmalschutz als Veranstalter des Denkmaltages jährlich am 2. Wochenende im September.

... andere Berichte von historischen Gebäuden wären vielleicht voll guter Laune. Figuren an der Fassade des Rathauses in Berlin-Charlottenburg.

Die Podcasts vermitteln in 2 bis 5 Minuten ein Gefühl für das historische Umfeld und die Lebensumstände der Menschen von damals. In Ton und Duktus sind sie niedrigschwellig gehalten, um es den Hörern leicht zu machen, in die Geschichte einzutauchen und eine emotionale Bindung zum jeweiligen Kulturgut aufzubauen

Derzeit erzählen folgende Orte von sich: das Alte Gericht Fürstenberg in Bad Wünnenberg, das Bonner Bundesbüdchen, das Universum Kino in Bünde, die Zeche Consolidation in Gelsenkirchen, Haus Harkorten in Hagen, Burg Hülshoff in Havixbeck, das Bauernbad in Kirchlengern, das ehemalige Israelitische Asyl und der Bahnhof Belvedere in Köln, die Schiffsbrücke in Leverkusen, das Leprosenhaus in Münster und die Heroldsche Industrieschule in Rüthen-Hoinkhausen.

Weitere Podcasts sind geplant.

Sprechendes Denkmal

(19.09.2020)