Sonderausgabe der imm cologne 2021: auf 4 Tage verkürzt, hybrid mit einer echten Messe und virtueller Plattform, aber ohne Living Kitchen

Logo der imm cologne.

Kompakte Stände und der online Treffpunkt “imm@cologne“ sollen auch in Zeiten von Corona möglichst viel Business ermöglichen

Die imm cologne wird 2021 als Sonderausgabe und in einer hybriden Form stattfinden, will heißen: mit einem deutlich fokussierten Ausstellungsteil und einer digitalen Plattform als Ergänzung dieser reduzierten Präsenzmesse vor Ort in Köln. Zudem wird sie von bisher 7 Messetagen auf 4 verkürzt (vom 20. bis 23. Januar). Und: Die LivingKitchen wird 2021 ausgesetzt.

„Basierend auf einem kompakten Ausstellungsbereich und angereichert mit digitalen Netzwerk- und Präsentationsmöglichkeiten wird die imm cologne der Möbelindustrie wichtige Impulse für das neue Geschäftsjahr bieten“, so Oliver Frese, COO der Kölnmesse. „Mit einem umfangreichen Hygiene- und Schutzpaket können sich Aussteller wie Besucher auf dem Messegelände sicher bewegen und sich auf das Geschäft konzentrieren.“

Verschiedene Standbaukonzepte und Eventformate wurden speziell für die Messe in Zeiten von Corona entwickelt und auf diese Rahmenbedingungen angepasst. Unter anderem geht es um kompaktere Flächen. „Kleinere Flächen und offene Standgestaltung heißt auch weniger Standpersonal und niedrigere Kosten. Dennoch können sich die Marken individuell darstellen und präsentieren. Das Ergebnis ist effizientes Business bei maximaler Risikoreduzierung,“ so Claire Steinbrück, Direktorin der imm cologne.

Der digitale Part soll sich auf der Plattform imm@home abspielen: Mit ihr erweitert die Messe die Business-Möglichkeiten der Aussteller, indem sie dort virtuell jene Besucher treffen können, die wegen aufgrund der Reiseeinschränkungen nicht selber anreisen können. „Auf der imm@home kann man sich mit der Branche virtuell austauschen, mit relevanten Kontakten vernetzen und sein Business voranbringen,“ heißt es in der Pressemitteilung, „darüber hinaus haben Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte virtuell in eigenen Online-Sessions zu präsentieren. Die imm@home bietet somit für jeden Aussteller über den eigenen Stand hinaus ein echtes Networking, direkte Gespräche und Lösungen in Echtzeit.“

imm cologne, 20. – 23. Januar 2021

(20.10.2020)