Traumhaus für einen Bauherrn und Traum-Auftrag für einen Steinmetz

Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.

Eine Villa in Murau in der Steiermark zeigt, was der Naturstein kann und was der Handwerker daraus macht

Bei dieser Villa im österreichischen Murau durfte der Naturstein zeigen, was man alles aus ihm machen kann, und gleichzeitig auch der Steinmetz, was er alles kann. Vom Architekten kam nur die Form des Gebäudes und die innere Aufteilung, alles weitere überlegten sich der Bauherr und die Handwerker gemeinsam. Steinmetz Michael Egger kommentiert: „Trotz der hohen Bausumme kam der Auftraggeber nicht mit endlosen vertraglichen Vorgaben an, sondern wir regelten alle Fragen im Gespräch, so wie sie sich stellten.“

Natürlich war dafür die Voraussetzung dafür, dass zum einen der Bauherr explizit Vertrauen in die Kompetenz des Steinmetzbetriebes hatte. Umgekehrt war sich der Steinmetz bewusst, dass er das Vertrauen rechtfertigen und sich viel Zeit für Erklärungen nehmen musste.

Wir beschränken uns auf einige Highlights in der modernen einstöckigen Villa.

Da ist zum Beispiel die Kücheninsel. Sie in den Raum zu holen, war eigentlich die Idee des Tischlers, von dem auch das Design dafür stammt. Steinmetz Egger realisierte die tragende Stahlkonstruktion und die Arbeitsplatte aus dem brasilianischen Quarzit Black Fusion.

Die Platte ist nur 2 cm dick, wirkt aber durch die Aufkantung an den Seiten sehr viel massiver. Besonderheit war, dass die Adern im Stein über die Kante hinweglaufen. Das erforderte ein Höchstmaß an Präzision, denn hier springen Ungenauigkeiten von wenigen Millimetern sofort ins Auge des Betrachters.

Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.

Wo die Platte auskragt, ist auch die Unterseite mit demselben Stein verkleidet.

Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.

Ein anderes Beispiel: das Elternbad. Hier tritt das Leitmotiv der Natursteinverwendung in den Vordergrund, nämlich mit großen Platten dem Haus Großzügigkeit zu geben. Nicht umsonst schreibt Steinmetz Egger auf seiner Webpage „Großplattentechnik ist (eine) unserer Stärken.“

Beim schwarzen Granitschiefer Cosmic Black (Brasilien) und ebenso beim Laaser Marmor auf dem Boden laufen auch hier die natürlichen Adern im Stein über die Plattengrenzen hinweg.

Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.

Der Sohn wollte für sein Schlafzimmer im Obergeschoss dieses so genannte Bookmatching in richtig großen Stil für den Boden, ebenfalls aus Laaser Marmor.

Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.

Es setzt sich ebenso üppig in seinem Badezimmer fort.

Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.

Kleines Detail dort: der Sohn liebt das kräftige Rot, also besorgte Steinmetz Egger für ihn eine Arbeitsplatte aus Silestone in dem gewünschten Farbton.

Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.

Von der Statik her ist die Treppe ins 1. Obergeschoss der Höhepunkt des Hauses. Sie ist nicht in der Wand verankert, sondern ruht nur an der einen Seite auf einem kaum sichtbaren Stahlträger. Die Idee und die Ausführung stammt von Egger, der trocken kommentiert: „Die Bauherr gab uns die nötige Zeit, um das zu planen und zu berechnen.“ Nicht zu vergessen: jede der Stufen aus dem chinesischen Rhyolith Atlantis hat ein Gewicht von circa 90 kg. Zwei Schichten Stein sind hier miteinander verklebt.

Eine besondere Herausforderung war das Podest.

Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.

Schließlich der Wellnessraum im Keller. Der Bauherr hatte bei einem Lieferanten den türkischen Stein mit den Versteinerungen gesehen und war von den 400 Millionen Jahre alten Ammoniten sofort hingerissen. „Dieses Material will ich, damit ich mich jung fühle“, witzelte er über sich selbst.

Egger arbeitete die Fossilien etwas aus dem Hintergrund heraus, um ihnen Plastizität zu geben. „Nicht ganz einfach war der Umgang mit diesem Stein, weil er zwischen den Versteinerungen relativ weich ist“, beschreibt er die Anforderungen hier.

Sehr stark ist der Gegensatz zwischen dem hellen Kalkstein auf dem Boden beziehungsweise rund um die Wanne und dem dunklen Material an der Wand. Egger sinniert selbstkritisch: „Wir haben nicht den allerbesten Übergang gefunden; das ist einer der für mich ganz wenigen nicht ganz zufriedenstellenden Punkte.“

Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.Traumauftrag für Steinmetz Egger: Villa in Murau in der Steiermark.

Damit sind wir beim Zugang zur Villa. Dort gibt es einen Brunnen aus massivem Stein, dazu natürlich ein Wasserreservoir mit Pumpe usw, alles vom Steinmetz geplant und ausgeführt. Nur ein Detail hier: die Stärke des Wasserstrahls in den Händen der Nixe kann man steuern, natürlich.

Im Zugang gibt es für den Hund der Familie eine Dusche. Denn der Bauherr ist ein Jogger, und das Tier kommt nach einer Tour gelegentlich reichlich verdreckt zurück.

Wie kam der Steinmetz an dieses Projekt heran, an dem er und seine 6 Mitarbeiter ein ganzes Jahr gearbeitet haben? „Wenn man die normalen Jobs gut erledigt, fliegt einem manchmal so etwas zu,“ spielt Egger den Ruf seines Unternehmens herunter.

Dass seine Webpage dringend eine Überarbeitung bräuchte, spielt bei so viel Renommee schon keine Rolle mehr.

Steinmetz Egger GmbH

Fotos: Tom Lamm (1, 2)

See also:

(22.03.2021)