Miszellen: Ideen rund um Naturstein

Foto: FussverkehrStreifen aus hellem Granit strukturieren die Hauptstraße in der Schweizer Stadt Liestal, deren Neugestaltung mit dem Hauptpreis Flaneur d’Or der Initiative Fussverkehr ausgezeichnet wurde. Die Bänder greifen die Breite der Grundstücke und der angrenzenden Fassaden auf.

Mit dem Bau des „Stoneums“ will die österreichische Firma Strasser einen Showroom als Naturstein-Erlebniswelt schaffen. Das Gebäude in St. Martin im Mühlviertel soll ein „sinnliches Denkmal für das Material“ werden.

Die Sparkasse Witten vermeldet, dass in ihrer Geschäftsstelle Herbede der Naturstein-Boden aufgearbeitet wurde und verweist auf das Recycling: „Jetzt strahlt der helle Carrara-Marmor wieder wie neu: auch ein Aspekt und Ergebnis unseres möglichst nachhaltigen Ansatzes.“

Ein Portal vergleicht die Preise für Saunasteine.

Die Hans Eisenring AG hat in Sirnach/Matzingen im schweizer Kanton Thurgau ein neues Steinwerk mit Showroom eröffnet.

Die Kulturgeschichte des Badezimmers ist Thema eines Beitrag in Heft 2/2021 der Zeitschrift Monumente der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Das Bildhauerhaus am Kogl in St. Margarethen in Österreich wird derzeit restauriert. Es diente einst als Unterkunft für die Teilnehmer der berühmten Bildhauersymposien, organisiert von Karl Prantl in den 1960ern.

Eine Fundgrube zur Geschichte des Bauens in Großbritannien ist die Seite der Contruction History Society. Unter „Sources and Links“ kann man nach Naturstein suchen.

Neue Webpage: Artistic Tile.

Video des Monats: Steinspalten mal ganz ohne Arbeitsschutz, aber mit vollem Risiko (1, 2).

(16.04.2021)