Online zu besuchen: Sonderausstellung über die geheimnisvolle Vorstellungswelt der Steinzeitmenschen im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg

Die Ausstellung „Von Tieren, Menschen und anderen Wesen“ zeigt Repliken von realer Höhlenmalerei.

Besucher können sich auf eine Reise zu den Höhlenmalereien und Skulpturen unserer Urahnen mit Tieren, Personen und fremden Wesen begeben

Als Online-Version zu besuchen ist die neue Sonderausstellung „Von Tieren, Menschen und anderen Wesen – Die geheimnisvolle Bilderwelt der Steinzeit“, die eigentlich bis zum 19. September 2021 im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg gezeigt werden sollte. In der Schau begeben sich die Besucher auf eine Reise tief in die Lebenswirklichkeit unserer Urahnen. Zu sehen sind etwa 100 Repliken von Skulpturen aus der Steinzeit, Höhlenmalereien auf Zementtafeln und Platten sowie Zeichnungen von Höhlenkunst.

Nachbildungen von Höhlenmalereien sowie Repliken von Tier- und Frauenstatuetten beleuchten die mögliche Vorstellungswelt jungpaläolithischer Jäger- und Sammlerkulturen vor ca. 36.000 bis vor ca. 12.000 Jahren.

Sie sind schriftlose Zeugnisse der geistigen Auseinandersetzung der damaligen Menschen mit ihrem Dasein und ihrer Weltsicht, die einer intensiven Beziehung zur Natur und zur Tierwelt entspringt. Behutsam und auf archäologischen Erkenntnissen basierend macht die Ausstellung den inneren Dialog der damaligen Menschen mit ihrer Umwelt sowie ihre spirituellen Vorstellungen erfahrbar. Sie öffnet ein Fenster in das älteste komplexe symbolische System, in welchem die Ursprünge menschlicher Spiritualität erkennbar werden.

In der Ausstellung „Von Tieren, Menschen und anderen Wesen“ sind zahlreiche Repliken kleiner Figuren von Menschen, vornehmlich Frauen, zu sehen.

Entworfen wurde „Von Tieren, Menschen und anderen Wesen“ von Ruth Hecker, die als Lehrerin arbeitet und von 1997 bis 1999 zusätzlich Ur- und Frühgeschichte an der Universität Köln studierte. Dabei ist ihr Tätigkeitsfeld hauptsächlich die praktische Umsetzung archäologischer Erkenntnisse, vor allem im Bereich steinzeitlicher Kunst, zum Beispiel durch Experimente mit Techniken der Höhlenmalerei, und die Ausstellungskonzeption. Des Weiteren organisiert und leitet sie regelmäßig Bildungsreisen zu Bilderhöhlen in Frankreich und Nordspanien.

Online-Ausstellung

Fotos: Steffen Pilney / Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg

(04.05.2021)