Das EU-Projekt WinSTONE will mehr Frauen in die Natursteinbranche bringen und präsentiert am 16. September 2021 in einer Zoom-Konferenz seine Ergebnisse

Screenshot von der WinSTONE-Webpage.

Organisationen aus 5 europäischen Ländern haben Lern-Materialien sowohl für Firmen als auch für potenzielle Interessentinnen entwickelt

Der Titel verspricht bewusst viel: „WinSTONE“, heißt ein EU-Projekt, das mehr Frauen in die Natursteinbranche holen will. Gezielt wird schon im Namen auf den Nutzen verwiesen, den nicht nur die Gesellschaft von mehr Chancengleichheit hat, sondern auch die Branche selbst. Bislang beträgt der Frauenanteil an den Tätigkeiten von Gewinnung im Steinbruch bis hin zu Verkauf und Installation nur 7,25%, wie eine Studie des spanischen Technologiezentrums CTMarmol belegt.

Von 2019 bis 2020 haben Branchenorganisationen aus 5 europäischen Ländern zum Thema zusammengearbeitet. In einer Online-Konferenz am 16. September 2021 von 10 bis 13 Uhr werden die Ergebnisse (auf Englisch) der Öffentlichkeit präsentiert. Es handelt sich um Lernmaterialien, wie man einerseits die Frauen für die Branche interessieren kann und wie andererseits die Firmen sich interessanter für potenzielle Mitarbeiterinnen machen können. Ausdrückliches Ziel ist auch, Frauen als Unternehmerinnen zu gewinnen.

Denn:
* viele der Tätigkeiten rund um Stein haben nichts mehr mit Knochenarbeit zu tun, da die Branche hochgradig Maschinen und moderne Werkzeuge einsetzt;
* CNC-gesteuerte Technologien sind Standard zum Beispiel in der Verarbeitung;
* die Architektur- und Designbüros, also die primären Zielgruppen der Branche, sind hochgradig mit Frauen besetzt.

Zwar ist die Branche von ihrer Größe her nicht zu vergleichen mit den großen Industriezweigen. Aber vom Umsatz her schafft sie jährlich Europa-weit rund 24 Milliarden € bei mehr als 500.000 Mitarbeitern.

Die Nachfrage nach Naturstein ist in den letzten Jahren konstinuierlich gestiegen.

Grund genug also for die Europäische Kommission, mit ihrem Erasmus+-Programm das WinSTONE-Projekt zu fördern.

In der Konferenz über Zoom werden Ideen wie Mentoring oder Networking präsentiert. Für Firmen wurden Online-Tutorials entwickelt. Derzeit wird ein Handbuch erarbeitet, das die ganze Thematik zusammenfassen soll.
Zielgruppe der Konferenz sind Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Naturwerkstein-Fachbetrieben sowie Lehrer/innen und Ausbildungsbetriebe der Fachrichtungen Steinmetz/Steinbildhauer/Naturwerksteinmechanik.

Die am Projekt beteiligten Organisationen waren:
* die Federführung hatte der Deutsche Naturwerkstein-Verband (DNV) https://www.natursteinverband.de/,
* Technologie- und Forschungszentrum für die Natursteinbranche, Spanien https://ctmarmol.es/,
* Nationale Technische Universität Athen, Griechenland https://www.ntua.gr/,
* Institut für die Entwicklung des Unternehmertums (Institute of Entrepreneurship Development) Griechenland https://ied.eu/,
* Steinmetzschule Klesarska skola, Pučišća Kroatien http://www.ss-klesarska-pucisca.skole.hr/skola/kontakti.

Kostenlose Anmeldung zur Zoom-Konferenz (möglichst bis 10. September 2021)

WinSTONE

Programm
10.00 – 10.15h Welcome and Opening
Reiner Krug, DNV Würzburg/Germany

10.15 – 10.30h WinSTONE – general overview
Reiner Krug, DNV Würzburg/Germany

10.30 – 11.00h Presentation of the project scope
David Casparros, CTM Murcia/Spain

11.00 – 11.30h Coffee-break

11.30 – 12.30h WinStone Open Educational Resource
Tamara Plastic, Klesarska škola Pučišća/Hrvatski

12.30 – 13.00h Colloquium / Questions

13.00 End of the meeting

See also:

(08.09.2021)