Bis 25. September 2022 im LWL-Museum für Archäologie in Herne: die Ausstellung „Stonehenge – Von Menschen und Landschaften“ zeigt den Steinkreis in seiner Umgebung und in seiner Zeit

Plakat der Sonderausstellung mit der Sonne im Mittelpunkt. Screenshot von der Webpage des Museums.

Das LWL-Museum für Archäologie in Herne zeigt zeigt bis zum 25. September 2022 das berühmteste archäologische Denkmal Europas, den Steinkreis von Stonehenge, und zwar aus verschiedenen Perspektiven. Besucher begeben sich auf eine Reise durch Raum und Zeit: Sie erleben die Ausmaße des imposanten Steinkreises hautnah anhand detailgetreuer 1:1-Repliken und bewegen sich durch analoge und virtuell rekonstruierte Landschaften. Zudem werden die neuesten Forschungsergebnisse zur Geschichte des berühmten Monuments und der es umgebenden Landschaft präsentiert.

Stonehenge ist der Höhepunkt vorgeschichtlicher Bau- und Ingenieurskunst, aber es liegt nicht isoliert. Es ist Teil einer rituellen Landschaft mit jahrtausendealter Geschichte und europaweiten Parallelen, die bis in unsere Region greifbar sind. Mit der Ausstellung wird erstmals die Gestaltung dieser Kulturlandschaft durch den Menschen reflektiert und den zeitgleichen Entwicklungen in Westfalen und im Ruhrgebiet gegenübergestellt.

Die Ausstellung gliedert sich in 16 Themenbereiche: von westfälischen Megalithgräbern über Monumente in der Landschaft rund um Stonehenge bis hin zu bronzezeitlichen Elitebestattungen in England und Westfalen.

Der Aufbau des Steinkreises in Herne ist auf einem Video dokumentiert.

Auch die Dauerausstellung mit dem Titel „Herzlich Willkommen in der Erde!“ lohnt einen Besuch. Auf der Webpage heißt es dazu: „Entdecken Sie unsere 3000 Quadratmeter große unterirdische Grabungslandschaft und erforschen Sie die Geschichte Westfalens auf den Spuren der Archäolog:innen. Über 10 000 Funde enthüllen die Menschheitsgeschichte dieser Region: vom Faustkeil aus Mammutknochen bis zum Puppenkopf aus dem Bombenschutt des 2. Weltkrieges, von den Spuren erster Siedlungen über Funde aus Burgen und Schlössern bis zur Industriearchäologie der Metropole ,Ruhr‘“.

LWL-Museum für Archäologie, Herne

(26.09.2021)