„Sandstein, Seestern, Saurier – Sachsen in der Kreidezeit“ ist der Titel der aktuellen Sonderausstellung im Museum der Westlausitz in Kamenz

Plakat der Ausstellung.

Vor 90 Millionen Jahren ist Europa eine Inselwelt inmitten eines riesigen Ozeans in tropischer Klimazone und Sachsen ist eine Gruppe von Eilanden irgendwo in dieser sturmdurchtosten Welt. In jenem Meer tummeln sich Ammoniten und viele andere Tiere, an Land entwickeln sich gerade die Blütenpflanzen. Die Wasserwelt hat in ihren Sedimenten viele Fossilien hinterlassen – die aktuelle Sonderausstellung im Museum der Westlausitz zeigt noch bis zum 30. Oktober 2022 eine Vielzahl originaler Fossilien von Landpflanzen, Schwämmen, Korallen, Schnecken, Muscheln, Ammoniten, Belemniten, Krebsen und Seesternen sowie Nachbildungen von Sauriern und Fischen.

Sie alle legen Zeugnis ab von der Kreidezeit, die vor rund 145 Millionen Jahren begann und mit einem Meteoriteneinschlag vor 66 Millionen Jahren beendet wurde.

In der Ausstellung mit dem Titel „Sandstein, Seestern, Saurier – Sachsen in der Kreidezeit“ werden die Besucher durch 4 Zeit- und Lebensräume (= Ablagerungsräume) aus jener Zeit in Sachsen geführt. Zahlreiche Fossilien aus verschiedenen Sammlungen laden zum Betrachten und Staunen ein. Sie zeugen von einer vielfältigen Fauna vergangener Zeiträume.

Übrigens: aus den Ablagerungen auf dem Meeresboden jener Zeit ist nach tektonischen Prozessen eine der schönsten Landschaften Deutschland entstanden: das Elbsandsteingebirge.
Das Museum der Westlausitz beherbergt Sammlungen zur Zoologie, Geologie, Botanik, Archäologie und Kulturgeschichte. Dabei wird die Landschaft der Region und ihre Geschichte aus dem Blickwinkel verschiedener Wissenschaften wird unter die Lupe genommen.
Wichtigstes Vermittlungsziel ist dabei der verantwortungsvolle Umgang mit Natur.
Das Museum hat 2 Standorte in Kamenz: im „Elementarium“ (Pulsnitzer Str. 16) geht es in mehreren Themenwelten um Fragen wie: Wann entstand die Erde? Wie entstanden unsere Gesteine? Wo liegt der Ursprung des Lebens? Wer besiedelte als erster die Lausitz? Wer sind unsere tierischen Nachbarn? Dort findet die aktuelle Sonderausstellung statt.

Das Sammelsurium (Macherstraße 140) erlaubt einen Blick hinter die Kulissen und in die Magazine des Museums. Fragen sind hier: Wie entstehen Ausstellungen? Wie arbeiten die Wissenschaftler im Hintergrund? Und wo entstehen die Tierpräparate?

Kamenz liegt ungefähr auf halbem Weg zwischen Dresden und Bautzen.

Musem der Westlausitz, „Sandstein, Seestern, Saurier – Sachsen in der Kreidezeit“ bis 30. Oktober

(26.02.2022)