Die Unesco-Liste des Immateriellen Kulturerbes warnt: Das Steinhandwerk von Ahlat in der Türkei droht, verloren zu gehen

Das Steinhandwerk von Ahlat in der Türkei droht verloren zu gehen, warnt die Unesco.

Gründe sind der Mangel an Nachwuchs, moderne Bautechniken und neue Materialien, die in der Region am Nemrut-Gebirge verwendet werden

Im November/Dezember fand in Rabat in Marokko die 2022-er Sitzung des Unesco-Ausschusses zur Bewahrung des Immateriellen Kulturerbes statt. Vier Handwerksberufe wurden dabei in die separate Liste jener Traditionen aufgenommen, die ernsthaft gefährdet sind. Dazu zählt die Ahlat-Steinmetztradition aus der Türkei.

Ahlat-Stein ist ein vulkanisches Material, das an den Ausläufern des Nemrut-Gebirges abgebaut wird. Über Generationen hinweg haben die Arbeiter ein spezielles Können entwickelt, um den Stein mit einfachen Werkzeugen abzubauen. Der gewonnene Stein wird geschnitten dann von Steinbildhauern in Handarbeit verziert.

Das Steinhandwerk von Ahlat in der Türkei droht verloren zu gehen, warnt die Unesco.

Die Ornamente auf dem Ahlat-Stein entstehen durch Schabetechniken, Reliefs und Schnitzereien. Meist werden dabei organische, geometrische und kalligrafische Formen gestaltet.

Volkskalender und traditionelles Wissen über die Natur spielen sowohl bei der Gewinnung des Steins durch die Bergleute als auch bei der Architektur mit dem Material eine wichtige Rolle.

Das Wissen und Können wird seit Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegeben, aber der Fortbestand ist in den letzten Jahrzehnten ernsthaft bedroht, u. a. durch den demografischen Wandel (Schwierigkeiten, neue Lehrlinge zu finden, da die Bevölkerung stark zurückgeht und in die Großstädte abwandert) und den weit verbreiteten Einsatz moderner Bautechniken und -materialien in der Region

Neu in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen wurden 39 Elemente. Die gesamte Liste umfasst damit 678 Elemente aus 140 Ländern. Dazu gehören Folklore, Bräuche, Traditionen, Wissen und Know-how. Beispiele sind L-Għana, eine maltesische Volksliedtradition, nordische Klinkerboottraditionen aus Scaninavien, Pasillo, Gesang und Poesie aus Ecuador oder der Budima-Tanz aus Sambia, um nur einige zu nennen.

Immaterielles Kulturerbe

(06.12.2022)