Marsotto Edizionis neue Kollektion „Largo“ kommt passend zur Neugestaltung des Platzes vor dem Showroom

Marsotto Edizioni: „Largo“.

Die Designer Edward Barber und Jay Osgerby setzten die dreieckige Form des Largo Claudio Treves unauffällig in den Tischbeinen um

Ein Augenzwinkern zeichnet die neue Kollektion der italienischen Marke Marsotto Edizioni aus: es handelt sich um verschiedene Tische, die die Londoner Designer Edward Barber und Jay Osgerby entworfen haben. Der Name „Largo“ der Kollektion ist zunächst verwirrend und schickt den Betrachter auf die Suche nach Erklärungen. Denn „Largo“ kann viele Bedeutungen haben, und hier ist damit eines der italienischen Worte für „Platz“ gemeint.

Es bezieht – vermutlich – sich auf den Largo Claudio Treves, an dem Marsotto Edizioni vor einigen Jahren seinen neuen Showroom bezogen hat und greift dessen dreieckige Form auf.

Also erwartet der Betrachter – natürlich – eine dreieckige Tischplatte, aber weit gefehlt – es sind die Tischbeine, denen die Designer diese Form gegeben haben.

Marsotto Edizioni: „Largo“.Marsotto Edizioni: „Largo“.

Und das ist nicht nur Form, sondern hat auch eine Funktion: weil sich damit auf der Oberseite der Beine eine relativ große Auflagefläche ergibt („largo“ heißt im Italienischen auch: breit), können Tischbein und Platte durch einfaches Zusammenstecken verbunden werden.

Marsotto Edizioni: „Largo“.

Die Verbindung zeigt sich in der Platte als runde Fläche mit einem abgesetzten Rand. Bekannt ist so etwas von Angelo Mangiorottis berühmtem Tisch „Eccentrico“ aus dem Jahr 1979.

Solche Einsätze herzustellen, verlangt höchstes Können in der Bearbeitung des Steins.

Die Kollektion besteht aus 3 Arten von Tischen (Ess-, Kaffee-, Beistelltisch). Dazu bietet Marsotto 5 Sorten Marmor (Carrara White, Marquina Black, Levanto Red, Alpi Green, Roman Travertine). Wie üblich, gibt es 2 Oberflächen möglich (poliert und matt poliert). Für den Esstisch gibt es 2 Formen für die Tischplatte.

Marsotto Showroom.

Wir fügen hinzu: Hinter einem Augenzwinkern steckt aber häufig auch eine Liebeserklärung, und um die scheint es sich bei dieser Kollektion zu handeln: in den vergangenen Jahren nämlich hat die Stadtverwaltung von Mailand den zuletzt arg vernachlässigten, eigentlich liebenswerten Platz am Zugang zum Designviertel Brera einer Schönheitsoperation unterzogen, und vielleicht wollte Marsotto mit der Kollektion der Verschönerung eine Referenz erwiesen.

Als Kosten für die Umgestaltung nennt die Stadt 400.000 €: die zuvor stark befahrene Kreuzung wurde in eine Fußgängerzone umgewandelt, und der Platz war durch verschiedene Maßnahmen optisch erweitert worden. Zudem wurde ein 2. Baum gepflanzt, so dass es dort jetzt reichlich Schatten gibt. Zum Sitzen wurden Pflanzkübel und kleine Mäuerchen aus Granit um die Baumstämme herum platziert. Der Platz selbst wurde mit Naturstein verschiedener Größen gepflastert.

Marsotto hatte mit seinem Showroom gewissermaßen die Aufwertung dieses nun schönen und schicken Platzes unterstützt: dem Showroom ist eigentlich nichts zu sehen als eine Tür, die das Fassadenmuster der Häuser zwar aufgreift, aber anders als deren billigen Putz weißen Carraramarmor verwendet. Nur eine kleine Vertiefung als Sitzgelegenheit für Passanten lässt ahnen, dass Marsotto im Untergeschoss des Gebäudes zu mehr einlädt.

Größen:
Largo Esstisch (auch in rechteckiger Form):
L 202 x W 124 x H 72
L 202 x W 110 x H 72
L 242 x W 124 x H 72
L 242 x W 110 x H 72
L 282 x W 124 x H 72
L 282 x W 110 x H 72

Largo Kaffeetisch
L 140 x W 107,5 H 35

Largo Beistelltisch
Ø 50 H 50
Ø 50 H 65
Ø 50 H 72

Weitere Größen auf Anfrage.

Marsotto Edizioni

See also:

(14.07.2023)