Der Lido San Domenico am Luganer See ist eine Heile Welt und wurde mit Naturstein-Reststücken liebevoll neu gestaltet

Neugestaltung des Lido San Domenico am Luganer See durch Architekt Enrico Sassi.

Der Architekt Enrico Sassi hat die besondere Atmosphäre des Ortes hervorgehoben und ihn in die Umgebung eingebunden

Der Lido San Domenico im Dorf Castagnola ist einer jeder Orte, die den Luganer See auszeichnen: zwischen dem See und den steil aufsteigenden Hängen hat er eine malerische Atmosphäre, auch wenn seine Fläche nur schmal und langgezogen ist. Die Einheimischen wissen um den Zauber solcher Orte, und so wurde die Erneuerung des Lidos mit großer Sorgfalt realisiert: Es ging darum, das Strandbad, das tatsächlich auch eine Badestelle ist, aufzuwerten und behindertenfreundlich zu gestalten.

Architekt war Enrico Sassi, der am See zuhause ist und der dort und in der Gegend drumherum sich schon häufiger sich durch sensible Gestaltungen ausgezeichnet hat. Beim Lido ging es auch um eine nachhaltige Verwendung der Materialien, und da kam es Enrico Sassi zugute, dass er gerne mit Naturstein arbeitet.

Neugestaltung des Lido San Domenico am Luganer See durch Architekt Enrico Sassi.Neugestaltung des Lido San Domenico am Luganer See durch Architekt Enrico Sassi.

Kurz gesagt hat er Einzelmaßnahmen realisiert, von denen keine spektakulär ist, die aber gemeinsam sehr positiv wirken:
* die ehemalige Treppe mit einer steilen Rampe als Zugang wurde durch eine flache Rampe ersetzt;
* die Rampe mündet auf einen nun erkennbaren Platz, der zum Hinsetzen und Blick über den See einlädt. Er wurde sorgfältig mit Bäumen und heimischen Pflanzenarten bepflanzt;
* die Badeanlagen wurden modernisiert;
* für Rollstuhlfahrer gibt es nun einen Zugang zum Wasser über einen speziellen Lift.

Den Zusammenhalt dieser lang am schmalen Ufer auseinander gezogenen Teile des Lido hat Sassi mit Naturstein erreicht: die Rampe und die Wege am Ufer sind mit Platten belegt und auch die niedrigen Mauern sind damit gemauert. Die Rampe ist mit Mosaiksteinen gepflastert.

Neugestaltung des Lido San Domenico am Luganer See durch Architekt Enrico Sassi.Neugestaltung des Lido San Domenico am Luganer See durch Architekt Enrico Sassi.

Die Steinplatten zu beschaffen war leicht und billig: sie stammen aus dem Materiallager der Gemeinde und hatten teilweise schon die richtige Größe. Ihre Oberflächen sind geflammt, um Rutschsicherheit zu erreichen. Die Fugen sind plan ausgeführt.

Auch nutzte Sassi die Farbe der Steine für die Gestaltung: er zog bunte Steifen über den Platz und durch die Wege. Sie manchen die Sorgfalt der Auftraggeber für diesen kleinen Ort unübersehbar.

Ein Mäuerchen entlang der Rampe und des Platzes wurde so geteilt, dass eine Sitzbank entstand. Zur Rampe hin dient es der Sicherheit der Rollstuhlfahrer.

Neugestaltung des Lido San Domenico am Luganer See durch Architekt Enrico Sassi.Neugestaltung des Lido San Domenico am Luganer See durch Architekt Enrico Sassi.

Die Umkleiden und Toiletten wurden behindertengerecht umgestaltet. Das Keramikmuster an der Außendusche wurde erneuert, jedoch in seinem Stil beibehalten.

Etwa in der Mitte des Lido gibt es einen Kiosk mit Sitzgelegenheiten unter Bäumen.

Während der Planung und vor Endabnahme waren Rollstuhlfahrer eingeladen, die neue Gestaltung zu bewerten.

Übrigens: für den Weg zum Lido kann man die Schiffsanlegestelle Castagnola Museo Heleneum benutzen. Der Zugang zu Fuß ist möglich über den Sentiero dell‘Olivo mit einem behindertenfreundlichen Parkplatz nicht weit entfernt.

Enrico Sassi Architetto

Eintritt zum Strandbad und zum Lido

Informationen über die Wassertemperatur

Fotos: Marcelo Villada Ortiz, Viola Barberis–Atelier Mattei

Neugestaltung des Lido San Domenico am Luganer See durch Architekt Enrico Sassi.Neugestaltung des Lido San Domenico am Luganer See durch Architekt Enrico Sassi.

See also:

(01.07.2024)