Die Marmomac 2024 zeigt im Plus-Theatre in Halle 10 unter dem Titel „Journey to the Centre of the Table“ Tischplatten aus außergewöhnlichen Steinen mit Tafelaufsätzen in CNC-Bearbeitung

Raffaello Galiotto: „Journey to the Centre of the Table“.

Eine der Präsentationen im Plus-Theatre in Halle 10 der Marmomac 2024 (24. bis 27. September) wird „Journey to the Centre of the Table“ (Reise zum Mittelpunkt des Tisches) sein. Der Industriedesigner Raffaello Galiotto hat sie kuratiert.

Die Messe schreibt dazu: „Wenn wir auf einen leeren Tisch treffen, sind wir in der Regel versucht, etwas in dessen Mitte zu platzieren. Diese beruhigende Geste, die von unserem angeborenen Sinn für Ordnung und Ausgewogenheit herrührt, nimmt Bezug auf den Mittelpunkt der Tischplatte und hilft auch dabei, die Nutzfläche des Möbelstücks zu definieren. Ausgehend davon sind im Lauf der Zeit die Tafelaufsätze entstanden: Diese dekorativen und zugleich funktionalen Objekte sind in der Regel sehr wertvoll, was die Verarbeitung oder das Material angeht. Die Ausstellung ,Journey to the Centre of the Table‘ ist eine farbenfrohe, faszinierende Komposition von Tischplatten aus wertvollen Steinsorten mit fein gearbeiteten Tafelaufsätzen, die unter Einsatz modernster CNC-Technologien hergestellt wurden.“

Insofern wird die Präsentation eine außergewöhnliche Reise in das Reich der Marmor- und Natursteinsorten sein. Sie offenbart eine breite Palette von Farben und spezifischen Strukturen, die sich in zweidimensionalen Platten und dreidimensionalen Designobjekten zeigen.

Die „Reise zum Mittelpunkt der Erde” (französisch: Voyage au centre de la Terre) war ein Science-Fiction-Roman von Jules Verne von 1864, also vor 160 Jahren. Erzählt wird die Geschichte von Wissenschaftlern, die in einen inaktiven Vulkanschlot auf Island absteigen und einen unterirdischen Ozean, subpolare Stürme, spektakuläre Höhlen und prähistorische Kreaturen entdecken. Auf Sizilien werden sie vom Stromboli wieder an die Oberfläche gebracht. Der Roman war zu seiner Zeit berühmt und inspirierte viele Autoren wie Sir Arthur Conan Doyle („Die verlorene Welt“) oder heutzutage J. R. R. Tolkien („Der Hobbit“).

Wir zeigen die Renderings der acht Werke und nennen die Namen der produzierenden Firmen/Institutionen sowie die verwendeten Steinsorten. Die ausführliche Beschreibung findet man in unserer internationalen Ausgabe.

Raffaello Galiotto hat die einzelnen Objekte und das Ensemble entworfen.

Marmomac, 24. – 27. September 2024

Raffaello Galiotto

Renderings: Marmomac

CANESTRO. Company: Salesiani “San Zeno” - Professional Training School - Marble Art and Automation Sector - Sant'Ambrogio di Valpolicella (VR). Materials: Palissandro by Gruppo Tosco Marmi; Bronzite by Decolores.

CORNUCOPIA. Company: Budri.	Materials: Breccia Capraia by G.M.C.; Rouge de Roi.

CULMO. Company: Gmm. Materials: Palissandro by Gruppo Tosco Marmi.

DENTELLO. Company: Prussiani Engineering. Material: Calacatta Blu by A&G 23; Onice Verde by A&G 23.

EQUISETO. Company: Emmedue by Industrie Montanari; Kramer Steinmetzbetrieb; Nicolai Diamant; DDX. Materials: Amazzonite by Antolini; Onice Rosa Gioiello by A&G 23.

LOBATO. Company: Budri. Materials: Bianco Namibia; Amazzonite by Antolini.

RETICOLO. Company: Omag. Materials: Breccia Capraia by G.M.C.; Onice Miele by C. & C. Marmi.

STIGMA. Company: Henraux; DDX. Materials: Bianco Altissimo by Henraux; Versilys by Henraux.

See also:

(10.07.2024)