www.stone-ideas.com

Kunst mit Roten & Schwarzen (Steinen) in einer Ausstellung in Namur

Anstecker „Feuille de vigne“ (Weinblatt): Platin, Gold, Rubin und Diamanten, 1951. Paris, Collection Van Cleef & Arpels. Foto: TreM.a

Das Museum TreM.a in Namur, Belgien lädt unter dem Titel „Rouges & Noirs“ zu einer Reise in die Welt der roten und schwarzen Edelsteine ein. Schmuck, Accessoires, Gebrauchs- und Luxusgegenstände veranschaulichen die große Symbolkraft dieser Mineralien und auch die besondere Verwendung, welche sie im Lauf der Zeit und auf den verschiedenen Kontinenten erfuhren.

Armreif mit Portrait des römischen Kaisers Caracalla: Gagat und Gold. Société royale d’Archéologie, d’Histoire et de Paléontologie de Charleroi. Foto: TreM.a

Rot, Farbe des Feuers und der Schönheit, Schwarz, Farbe der Trauer und der Fruchtbarkeit – Künstler und Handwerker haben sich an Einfallsreichtum und Kunstfertigkeit übertroffen, um die vielfältigen Bedeutungen in Stein auszudrücken. Aus Kristallen haben sie Stücke mit einzigartigen technischen Eigenschaften geschaffen.

Die Seltenheit und Kostspieligkeit der roten Steine waren dem Menschen Ansporn bei seiner Suche nach synthetischen Ersatzprodukten wie dem ebenfalls gezeigten Goldrubinglas.

Spiegel aus hochglänzendem schwarzem Stein, den der italienische Designer Raffaello Galiotto in der Schau „Luce e Materia“ auf der Marmomacc 2011 gezeigt hatte. Foto: Raffaello Galiotto

Gezeigt werden unter anderem 2 Spiegel aus poliertem schwarzem Marmor Noir Belge, die der italienische Designer Raffaello Galiotto für die Schau „Luce e Materia“ (Licht und Materie) geschaffen hatte. Sie waren auf der Marmomacc 2011 gezeigt worden.

Rouges & Noirs, bis 12. April 2015, TreM.a (Musée provincial des Arts anciens du Namurois – Trésor d’Oignies), Namur, Belgien

Krokodil aus Karneol. Nouvel Empire Ägypten. Musées royaux d’Art et d’Histoire, Brüssel. Foto: TreM.a

See also:

 

 

 

 

(28.01.2015)