www.stone-ideas.com

„Pictorama“: Piktogramm-Figuren in Naturstein zum Leben erweckt

Jorge Silva, LSI Stone: „Pictorama“.Jorge Silva, LSI Stone: „Pictorama“.

Der portugiesische Architekt Jorge Silva hat zusammen mit der Firma LSI Stone eine faszinierende Designidee realisiert

Es ist ein Ballett aus Piktogramm-Figuren, das der portugiesische Designer Jorge Silva da arrangiert hat: in „Pictorama“ sind jene Strichmännchen und -frauen, die man zum Beispiel an Notausgängen oder Toiletten findet, in wertvollem Naturstein angefertigt und zu tanzenden Szenen arrangiert.

Gezeigt wurden die Kunstwerke im Rahmen der London Design Week 2017. Jorge Silva hat „Pictorama“ zusammen mit der Firma LSI Stone realisiert. Verwendet wurden die Marmorsorten Pele de Tigre und Ruivina Escuro.

Jorge Silva, LSI Stone: „Pictorama“.Jorge Silva, LSI Stone: „Pictorama“.

Man kann sich durchaus vorstellen, dass solche Arbeiten, auch wenn sie eigentlich als Kunst gedacht sind, sich dennoch als Produktdesign verkaufen lassen: Flughäfen wollen für ihre Hallen Objekte, an die sich die Fluggäste erinnern, Hotels haben viele Durchgangsorte, wo Dekor aus einem widerstandsfähigen Material gebraucht wird, auch die Eingangsbereiche zu Bürohochhäusern setzen mit ihrem Design gerne Zeichen.

Jorge Silva, LSI Stone: „Pictorama“.Jorge Silva, LSI Stone: „Pictorama“.

Hintergrund der Präsentation in London war das Projekt Primeira Pedra, mit dem der portugiesische Verband Assimagra und das Studio Experimentadesign Werbung für die heimischen Natursteine machen. Seit 2016 wurden verschiedene Kollektionen an Orten von São Paulo über New York und Lissabon bis Mailand und Venedig präsentiert. Für die London Design Week lieferten 9 international bekannte Architekten 20 Arbeiten in Kooperation mit portugiesischen Firmen. Der Gesamttitel der Präsentation war „Set in Stone“.

Sagmeister & Walsh, LSI Stone: „Don’t look back“.Sagmeister & Walsh, LSI Stone: „Don’t look back“.

Die Arbeit „Don’t look back“ zum Beispiel kam von Sagmeister & Walsh in Zusammenarbeit mit LSI Stone. Hier wurden Alltagsgegenstände, etwa Brillengläser oder Spiegel, in ihren Konturen in Stein nachgebildet und so in Form von Icons als einfache Botschaften wiedergegeben. Die Marmorsorten waren Branco Vigária und Ruivina Escuro.

„Das Projekt (Primeira Pedra) will die Vielfältigkeit von Portugals Steinen mit ihren Farben und Strukturen zeigen, und auch Anregungen zur Verwendung geben“, heißt es zu den Präsentationen.

Primeira Pedra

LSI Stone

Jorge Silva

Sagmeister & Walsh

Fotos: Joana Linda

See also:

 

 

 

 

(18.01.2018)