www.stone-ideas.com

Die IMM Cologne sieht einen Trend zu Marmor und inszeniert bei „Köln möbliert“ ein Marmor-Badezimmer

IMM Cologne: „Köln Möbliert“, Marmor-Badezimmer.

Naturstein ist „auch für Möbel wie Tische, Beistellmöbel und Wohnaccessoires en vogue“, heißt es in einer Pressemitteilung

„Köln Möbliert“ nennt sich eine Initiative der Möbelmesse IMM Cologne, für die während der Einrichtungsmesse (15. – 21. Januar 2018) Räume in Kölner Bürgerhäusern nach den aktuellen Wohntrends inszeniert werden. Für uns besonders interessant war in diesem Jahr, dass ein Bad mit Marmor als prägendem Material in Szene gesetzt worden war (siehe Foto oben).

Offenbar ist auch die Messe in Köln der Meinung, dass Marmor und andere Natursteine im Moment wieder in Mode sind, wie wir im letzten Jahr vom Salone del Mobile in Mailand berichtet hatten. „Designer schätzen das langlebige Material nicht nur aufgrund seiner eleganten Ästhetik, sondern auch wegen seiner wertigen und nachhaltigen Eigenschaften“, heißt es in einer Pressemitteilung.

An anderer Stelle schreibt die Messegesellschaft: „Vielleicht also kein Zufall, dass gerade jetzt, wo so viel über Nachhaltigkeit gesprochen wird, Marmor wieder als Material für Böden und Wandverkleidungen, aber auch für Möbel wie Tische, Couchtische, Bänke, Beistellmöbel und Wohnaccessoires en vogue ist.“

Wir wollen das genauer auseinaderdröseln.

Richtig ist sicher, dass natürliche Materialien derzeit eine starke Nachfrage erleben. Besonders beim Holz fällt auf, wie viele Firmen inzwischen mit wertvollen Sorten und Oberflächen am Markt sind.

Kurz gesagt: „grün“ ja, aber wertvoll auch.

Was Wertigkeit angeht, liegt Naturstein sehr gut im Rennen. Ein gutes Verkaufsargument kann hier sein, dass er den Wert einer Immobilie hebt. Zweitens gilt, dass Stein seinen Wert auch behält. Insofern ist, was die Langlebigkeit betrifft, die Wertbeständigkeit von Stein das entscheidende Verkaufsargument ist. Verweise etwa auf die Langlebigkeit der Pyramiden oder des Colosseums hingegen sind eher anekdotenhafte Schmankerl, die den Kunden unterhalten, ihn bei seiner Kaufentscheidung jedoch nicht wirklich beeinflussen.

Erfahrungen aus den USA zeigen das, und wir hatten es vor einer Weile behandelt (Link siehe unten: See also).

<a href="http://www.antoniolupi.it"target="_blank"> Antonio Lupi</a>, Design Paolo Ulian: „Introverso“.<a href="http://www.antoniolupi.it"target="_blank"> Antonio Lupi</a>, Design Paolo Ulian: „Pixel“.

Themenwechsel. Beim Rundgang über die Messe war uns in der Bettenhalle aufgefallen, wie klug und aufwändig dort die Möbel rund um einen so alltäglichen Vorgang wie das Schlafen behandelt werden.

Besonders angetan hatte uns eine Idee der Marke Ergosleep: die hat als Slogan „In Einklang mit Ihrer Schlaf-DNA“. Gemeint ist damit, dass die Matratze genau an den Schlafenden angepasst werden kann.

Das Bett wird dabei zum Einzelstück oder Unikat – auch die Steinbranche hatte das einmal in den Mittelpunkt ihres Marketings gestellt.

Allerdings hatte die Bettenfirma sich witzige Videos einfallen lassen, den Kunden Lust auf die Ware zu machen.

<a href="http://www.paolocastelli.com/"target="_blank">Paolo Castelli</a>: „Dione“ Beistelltische und Tisch mit Fuß in Keramik und Platte in Marmor Calacatta.<a href="http://www.paolocastelli.com/"target="_blank">Paolo Castelli</a>: Konsole „For all“ (rechts).

Wir geben einige aktuelle Wohntrends wieder, auf die die IMM Cologne in ihren Pressemitteilungen hinweist:
* an die Stelle des Wohnens „in cleanen, auf Hochglanz polierten Schau-Zimmern“ tritt der Boho-Stil, wo auch Dinge vorkommen dürfen, die auf den 1. Blick nicht zusammenpassen;
* dennoch ist Ordnung ein Trend, gemeint nicht im Sinne von Lustfeindlichkeit sondern von „Lust am sparsamen Dekorieren und an einer neuen Art von Genuss“;
* „neben den von den Farbexperten ausgerufenen Trendfarben der Saison – Ultra Violett und Heart Wood – haben auch Grüntöne weiterhin Konjunktur, und zwar nicht nur in Fortsetzung der letzten Saison, sondern vor allem ‚in Natur’.

Die nächste IMM Cologne im Jahr 2019 hat wieder Küchen (Living Kitchen) als Schwerpunkt. Geplant ist laut Pressemitteilungen, alle Facetten der Küche zu zeigen und „den Eventcharakter“ noch stärker zu betonen. Themen sind unter anderem Smart Home, Digitalisierung, Connectivity und ihre Auswirkungen auf die Küche.

IMM Cologne, 15. – 21. Januar 2019

Ergosleep

See also

Fotos/Renderings: Firmen

<a href="http://www.arketipo.com/"target="_blank">Arketipo</a>: Beistelltische und Konsole „Douglas“. <a href="http://www.gallottiradice.it/"target="_blank">Gallotti&Radice</a>: Beistelltisch „Cookies“ mit Platte aus Marmor Bianco Statuario und Nero Marquinia.<a href="http://www.gallottiradice.it/"target="_blank">Gallotti&Radice</a>: Tisch „Maat“.<a href="http://www.woak.ch/"target="_blank">White Oak</a>, Kollektion „Ninas“: Marmor und Holz.<a href="http://www.woak.ch/"target="_blank">White Oak</a>: „Marshal“ Beistelltisch (links), „Malin“ Regalsystem (rechts): Marmor und Holz.

(09.02.2018)