www.stone-ideas.com

Citco und Designer Ora Ito mit der neuen Vasen-Kollektion „Satelliten“

Citco, Ora Ito: „Satellites“.

Inspiration für die Namensgebung waren die 3 Jupitermonde Amalthea, Himalia und Elara

Poetisch ist der Text, den uns die italienische Firma Citco zu der neuen Vasen-Kollektion „Satelliten“ zugeschickt hat: „Amalthée, Himalia und Elara so drei Trabanten des Jupiter. Die drei rationalen organischen Formen wurden von dem Designer Ora Ito zu drei mineralischen und gefühlvollen Darstellungen von heimischen Landschaften umgesetzt.“

Citco, Ora Ito: „Satellites“.

Wir haben kein Wort davon verstanden, und, vor allem, wir sehen vier Objekte auf den Fotos. Von der Firma war keine Antwort auf unsere Nachfrage dazu zu bekommen.

Auf der Webpage von Ora Ito werden tatsächlich nur drei Vasen gezeigt.

Citco, Ora Ito: „Satellites“.Citco, Ora Ito: „Satellites“.

Deshalb weiter im Pressetext von Citco: „Bei den Satelliten handelt es sich um eine Limited Edition, die es in verschiedenen Marmorsorten gibt. Höhe: 20, 30 oder 40 cm.“

Insgesamt 69 Monde hat Jupiter, der größte Planet unseres Sonnensystems. Die größten sind Io, Europa, Ganymed und Kallisto. Sie werden als Galileische Monde bezeichnet, nach dem italienischen Forscher, der sie im Jahr 1610 erstmals beschrieb.

Die Fotomontage ist aus Aufnahmen der Raumsonde „Galileo“ zusammengesetzt und zeigt die Trabanten im richtigen Verhältnis zueinander und zum Jupiter. Quelle: NASA/JPL/DLR / Wikimedia Commons

Die Fotomontage ist aus Aufnahmen der Raumsonde „Galileo“ zusammengesetzt und zeigt die Trabanten im richtigen Verhältnis zueinander und zum Jupiter. In der Realität muss man sie sich jedoch auf sehr weit auseinander liegenden Bahnen um den Riesenplaneten vorstellen.

Citco

Ora Ito

Fotos, die die Raumsonde Juno 2017 vom Jupiter gemacht hat

Fotos: Citco

See also:

 

 

 

 

(25.02.2018)