www.stone-ideas.com

Designpreis der österreichischen Steinmetze für innovative Gestaltungsideen mit Naturstein in Innen- und Außenräumen

Steinmetzmeister Michael Egger: private Toilette. Steinmetzmeister Michael Egger: private Toilette.

Zu gewinnen ist nur der Titel, aber den kann der Betrieb ein Jahr lang in seiner Werbung einsetzen

Der Designpreis der österreichischen Steinmetze wird jährlich für innovative Gestaltungsideen mit Naturstein und für die Qualität der Arbeiten vergeben. Bewerben können sich alle selbstständigen Steinmetze aus dem Alpenland mit Projekten sowohl aus dem Innenausbau als auch aus der Garten- und Landschaftsgestaltung sowie der künstlerischen Gestaltung. Maximal kann es pro Jahr 12 Gewinner geben, wobei es keine höheren oder niedrigeren Preise gibt.

Die Gewinner werden mit einer Urkunde geehrt, die das Unternehmen ein Jahr lang für seine Öffentlichkeitsarbeit und Werbung verwenden darf. Organisiert wird die Ausscheidung vom Steinzentrum Hallein.
Steinzentrum Hallein

Fotos: privat

Wir zeigen einige der prämierten Arbeiten.

Zweifellos sehr ungewöhnlich war der Fußbodenbelag in einer privaten Toilette, den Steinmetzmeister Michael Egger (Murau) ausgeführt hatte (siehe Fotos oben). Dass es überhaupt zu solch aufwändiger Gestaltung an diesem Ort kam, erklärt Egger mit dem Vertrauen, das der Kunde in die Kompetenz des Steinmetzmeisters hatte: Egger machte einfach einen Vorschlag, und dem Kunden gefiel die Idee. Die Auftragsvergabe erfolgte ohne aufwändige Computeranimation.

Steinmetzmeister Michael Egger: private Toilette. Das Material, das übrig geblieben war, wurde für den Vorraum verwendet. Steinmetz Egger GmbH
 

Steinbauzentrum Tremmel: Schloss Thalkirchen.Steinbauzentrum Tremmel: Schloss Thalkirchen.Steinbauzentrum Tremmel: Schloss Thalkirchen.Das Schloss Thalkirchen liegt in einer sanften Hügellandschaft unweit der Donau. Heute ist es ein Luxushotel mit einem großen Landschaftspark. Dort hat die Firma Steinbauzentrum Tremmel GmbH (Böheimkirchen) zahlreiche Natursteinarbeiten ausgeführt. Unter anderem ging es um die Pflasterung der Wege und um Stützmauern nach Art der Trockenmauern. Details sind zum Beispiel das Mosaik in der Grotte unter der Schlosskapelle. Ähnliche Elemente gibt es auf den Wegen. Insgesamt 3 Jahre dauerten die Natursteinarbeiten. Als Dank an den Bauherrn fügte die Firma Tremmel kleine Ornamente in die Mauern ein.
Steinbauzentrum Tremmel GmbH (Böheimkirchen)
 

Hasenkof Johann: Privathaus mit Swimmingpool.Hasenkof Johann: Privathaus mit Swimmingpool.Bei einem Privathaus ging es unter anderem um die Gestaltung der Terrasse mit Swimmingpool. Die Bauherrin entschied sich für einen Granit mit wolkiger Maserung, wobei die „Wölkchen“ in eine Richtung laufen sollten. Der Steinmetzbetrieb Hasenkopf Johann aus Hollabrunn erstellte eine elektronische Vermessung der Fläche und einen Plan für die Fugenteilung. Detail der Gestaltung waren die Schächte, unter denen die Kellerfenster liegen.
Hasenkopf Johann
 

Johann Klammler Steinmetzmeister: privates Hallenbad.Johann Klammler Steinmetzmeister: privates Hallenbad.Ein erfolgreicher Unternehmer wollte sich seinen Lebenstraum eines privaten Hallenbades erfüllen. Damit der Raum so hell wie möglich wurde, wählte er weißen Marmor, ausgeführt als Riemchen an den Wänden. Integriert sind Fotos von Kalkablagerungen, die es in einem Stollen im Betrieb des Auftraggebers gab. Die Bilder sind auf große Platten aufgedruckt.
Johann Klammler Steinmetzmeister
 

Bernhard Hasenöhrl: Taufbecken in der Kirche von Gois.Bernhard Hasenöhrl: Taufbecken in der Kirche von Gois.Das neue Taufbecken in der Kirche von Gois thematisiert die Schöpfung und wurde von Bernhard Hasenöhrl entworfen und ausgeführt. Es besteht aus 7 übereinander liegenden Steinen für die 7 Tage der Schöpfung. Diese sind von oben nach unten durchdrungen von 3 vergoldeten Gestängen, die für den dreieinigen Gott des Christentums stehen. Ganz oben zieht sich um das Taufbecken ein Kranz von Szenen aus dem Alten Testament.
Bernhard Hasenöhrl
 

Steinmetz Winter: Sitzbank in Schlangenform.Eine Sitzbank in Schlangenform für den Garten gestaltete Steinmetz Winter.
Reinhard Winter
 

Ein weiterer Preisträger war Helmut Moser aus Seekirchen mit seiner Bocca della Verità. Wir hatten sie in unserem Bericht von der Landesgartenschau in Kremsmünster bereits vorgestellt.

Die Preisträger mit Vertretern des Steinzentrums Hallein.

See also:

 

 

 

 

(15.06.2018)