www.stone-ideas.com

Ziel von StoneLabDesign ist, aus Naturstein anderes zu machen als üblich

StoneLabDesign.

Das Unternehmen für Produktdesign ist eine Gründung von 2 Steinmetzfirmen aus Bologna

Wir hatten vor einiger Zeit nach einem Besuch auf der Möbelmesse Salone del Mobile in Mailand angeregt, die Steinbranche sollte doch aus ihren Werkzeugen oder Maschinen Kunstobjekte machen. In diesem Jahr haben wir beim Streifzug durch Mailands Kreativdistrikt Brera die Firma StoneLabDesign entdeckt, die sich für eine ihrer Kollektionen Werkzeuge im Allgemeinen als Vorbilder genommen hat.

Der Flaschenzug zum Beispiel war Ausgangspunkt für die Hängelampe „Contrappessa“. Wie sie funktioniert, erklärt sich von selbst.

Kennzeichen dieser Kollektion ist, dass nicht nur Naturstein Verwendung findet. Schon durch die thematische Vorgabe („Werkzeuge“) kommen automatisch auch andere Materialien hinzu.

StoneLabDesign.

„Peso“ ist ein Beispiel. Es ist ein Beistelltisch für den eine Platte, ein Rohr und ein Nagel aus glänzendem Messing verwendet worden. Zuzüglich dazu der Fuß aus Marmor.

StoneLabDesign.StoneLabDesign.

Andere Beispiele sind die Tischlampen „Bugia“ und „Candela“, genauso die Kerzenhalter „Block“ oder…

StoneLabDesign.StoneLabDesign.

… die Schnittbretter „Lastra“ sowie die Behältnisse „4Seasons“.

Wie schön, wenn beim Produktdesign auch Spaß dazukommt, ohne dass die Funktionalität der Objekte verloren geht.

StoneLabDesign.StoneLabDesign.

Das gilt auch für den durchgeknallten Flaschenöffner. Er erinnert an jene schnell zusammengezimmerten Objekte, mit denen auf der Baustelle die Bierflaschen aufgemacht werden.

Die neue Kollektion „Carry Over“ spielt eher mit den Formen als mit den Materialien.

StoneLabDesign.

Tischlampe „Big Smash“.

StoneLabDesign.

Tischlampe „Aleph“ mit Onyx als Leuchtscheibe innerhalb eines Rahmens aus schwarzem Nero Marquina beziehungsweise weißem Marmor.

StoneLabDesign.

Champagnerkühler „Bucket“.

StoneLabDesign.StoneLabDesign.

Schließlich: das Weinglas „Milano“ und der Eisbecher „Venezia“. Es stellt sich die Frage: Ist unbedingt Naturstein das richtige Material für solche Objekte?

Darüber kann man streiten. StoneLabDesign betont jedoch, dass die Gegenstände Oberflächen haben, die für den Kontakt mit Lebensmitteln behandelt sind. Und schön sehen sie aus, ohne Zweifel.

StoneLabDesign wurde im Jahr 2017 von den Steinmetz-Firmen Martelli Marmi und MarmoForniture aus Bologna gegründet. Sie wollten ihre traditionellen Tätigkeitsfelder erweitern und dem Marmor neue Aktionsfelder eröffnen.

Wie man in den Katalogen nachlesen kann, stand Industriedesign dabei im Fokus: die Objekte sollten mit den vorhandenen Maschinen in größeren Stückzahlen herstellbar sein und vor allem sich verkaufen.

Kunstwerke zu schaffen war nicht der Anspruch – sehr ungewöhnlich für Italien.

StoneLabDesign

See also:

 

 

 

 

(10.10.2018)

Autor: Peter Becker