Antoniolupi und Designer Paolo Ulian: Waschbecken „Plissè“ inspiriert von Marmoroberflächen aber hergestellt in Kunststein

Antoniolupi, Paolo Ulian: „Plissè“.

Flumood ist ein neues Material „aus Aluminiumhydroxid, Harz sowie Styrol“

Seit langen waren neue Oberflächen für Marmor ein Thema in der Zusammenarbeit von Designer Paolo Ulian und der italienischen Firma Antoniolupi. Ihr jüngstes Produkt bringt nun einen Idee aus der Arbeit mit Carrara Marmor mit einem Kunststein zusammen: „Plissè“ ist der Name eines freistehenden Waschbeckens mit Linien, die auf der Oberfläche von oben nach unten laufen.

„Die Idee stammt aus der Beobachtung, wenn dicker Marmor mit Wasserstrahl bearbeitet wird – es ergibt sich eine ganz eigene Ästhetik der Unvollkommenheit, der Unregelmäßigkeit und der Zufälligkeit“, wie es in der Pressemitteilung der Fima heißt.

Antoniolupi, Paolo Ulian: „Plissè“.

„Flumood besteht zum größten Teil aus Aluminiumhydroxid und künstlichen Harzen mit einem ganz geringen Anteil an Styrol“, informiert Antoniolupi auf seiner Webpage. „Aufgrund seiner inneren Eigenschaften eignet es sich hervorragend, um damit Waschbecken herzustellen. Seine Verformbarkeit erlauben aber auch vielfältige andere Elemente. Mit Flumood kann man ganz neue Formen kreieren und so Bedürfnisse neu interpretieren.“

Antoniolupi

Paolo Ulian

Renderings: Antoniolupi

Antoniolupi, Paolo Ulian: „Plissè“.

See also:

 

 

 

 

(24.07.2019)