www.stone-ideas.com

WorldSkills in Kasan, Russland: Quan Zheng aus China ist der Gewinner der Goldmedaille bei den Steinmetzen

Quan Zheng aus China, Goldmedaille bei den Steinmetzen.

Silber ging an den Österreicher Sebastian Rudolf Wienerroither, Bronze an Allan Bontemps aus Frankreich

Quan Zheng aus China ist der Gewinner der Goldmedaille bei den Steinmetzen bei dem diesjährigen WorldSkills-Wettbewerb der Berufe. Er errang 743 Punkte. Die Silbermedaille ging an den Österreicher Sebastian Rudolf Wienerroither (736 Punkte), Bronze an Allan Bontemps aus Frankreich (735 Punkte).

Sebastian Rudolf Wienerroither aus Österreich, Silbermedaille bei den Steinmetzen.Allan Bontemps aus Frankreich, Bronzemedaille bei den Steinmetzen.

Dreimal wurden Medaillen für diejenigen vergeben, die neben den Gewinnern die magische Marke von 700 Punkten schafften: Ilmir Saitbatalov aus Russland (710), Krisztian Balogh aus Ungarn (705) und San Lee aus Korea (700).

Ilmir Saitbatalov aus Russland (links), Krisztian Balogh, Ungarn.San Lee aus Korea (links), Nikolas Costa, Brasilien.Ethan Conlon aus Großbritannien (links), Julian Wally, Deutschland.Max Kohli aus der Schweiz (links), Keigo Ueda, Japan.

Die weiteren Teilnehmer in der Steinmetz-Kategorie waren: Nikolas Costa aus Brasilien (698), Ethan Conlon aus Großbritannien (691), Julian Wally aus Deutschland (680), Max Kohli aus der Schweiz (676) und Keigo Ueda aus Japan (658).

Der Teilnehmer aus Kroatien hatte seine Teilnahme kurzfristig absagen müssen. Eigentlich sind 12 Vertreter aus einem Beruf notwendig, damit dieser Beruf am Wettbewerb teilnehmen darf.

Die WorldSkills sind ein internationaler Berufswettbewerb, der alle 2 Jahre stattfindet. Sie werden auch als Olympische Spiele der Berufe bezeichnet. Die 45. Ausgabe in diesem Jahr fand vom 22.-27. August im russischen Kasan statt. 1354 junge Fachkräfte aus 63 Ländern und Regionen wetteiferten in 56 Berufen miteinander.

Die jungen Leute bis zu einem Alter von 22 Jahren hatten in dem Wettbewerb eine praktische Aufgabe auf höchstem handwerklichen Niveau zu erledigen, dies innerhalb einer rigiden Zeitvorgabe und unter den Augen von Zuschauern. „Fehler können nicht rückgängig gemacht werden und sind teuer. Jeder Arbeitsschritt verlangt große Präzision und Sorgfalt für die Details“, beschreibt die Webpage der Organisation die Arbeit von Steinmetzen und deren Situation im Wettbewerb.

Zum 1. Mal ging die Goldmedaille bei den Steinmetzen an einen Teilnehmer aus Asien.

Zur prächtigen Abschlussveranstaltung war sogar Präsident Putin erschienen. Zuvor schon hatte das Land seine Wertschätzung für den Wettbewerb ausgedrückt, indem die Fahne der Veranstaltung zu den russischen Kosmonauten in der Raumstation und wieder zurück gebracht worden war.

Im Vorfeld hatte es Kritik an der Veranstaltung gegeben, dass seit einiger Zeit manche der Teilnehmer nicht wirklich aus den Berufen stammten, sondern im Vorfeld von ihren Ländern in intensivem Training nur noch auf das Ausführen der zu erwartenden Aufgaben vorbereitet worden waren. Wir werden darüber berichten.

Die nächsten WorldSkills finden vom 22.-27. September 2021 im chinesischen Shanghai statt.

Zwischendurch gibt es die EuroSkills auf europäischer Ebene vom 16.-20. September 2020 in Graz.

WorldSkills 2019, Kasan

Fotos: WorldSkills Kazan

Abschlussfeier der WorldSkills 2019, Kasan.Abschlussfeier der WorldSkills 2019, Kasan.Abschlussfeier der WorldSkills 2019, Kasan.Abschlussfeier der WorldSkills 2019, Kasan.Abschlussfeier der WorldSkills 2019, Kasan.Abschlussfeier der WorldSkills 2019, Kasan.Abschlussfeier der WorldSkills 2019, Kasan.

See also:

 

 

 

 

(03.09.2019)