Coronavirus: die italienische Biesse Group spendet 100.000 € für das Krankenhaus San Salvatore in ihrer Umgebung und ruft zu einer Spendenaktion auf

Spendenaufruf der Biesse Group.

Die italienische Biesse Group hat uns folgende Pressemitteilung geschickt:

Die Biesse Group unterstützt das Krankenhausnetzwerk Ospedali Riuniti Marche Nord im Kampf gegen das Coronavirus. Von Anfang der Krise an hat sich die Firmengruppe aktiv in einer Gemeinschaft lokaler Unternehmen daran beteiligt, dass medizinische Geräte beschafft wurden.

Mit einer Spende in Höhe von 100.000 € – zusammen mit anderen Beiträgen lokaler Firmen, die vom Verband Confindustria Pesaro Urbino koordiniert werden – unterstützt Biesse nun das Krankenhaus Ospedale San Salvatore, um Steuergeräte mit Sensoren für die Behandlung der kritischsten Patienten zu kaufen.

Darüber hinaus hat die Gruppe eine weitere Initiative gestartet: „Wir koordinieren eine Spendenaktion, die die hiesige Wirtschaft auf die Beine stellt. Die in unserem Gebiet vertretenen Unternehmen gehören zu den besten in Italien in ihren Branchen. Sie sind international anerkannte Unternehmen mit Kontakten auf der ganzen Welt“, erklärt Alessandra Parpajola Selci, Executive Member des Board of Directors der Biesse Group und langjährig engagiert für Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft.

„Wir möchten lokale Unternehmen und alle, die über entsprechende Mittel verfügen, einladen, die Spendenaktion über ihre eigenen Kanäle voranzutreiben, um so das Gesundheitssystem zu unterstützen. Besondere Unterstützung verdient das Personal des Krankenhäuser, das sich mit Engagement und auch Mut der Krisensituation in unserer Region entgegenstellt. “

Sie können diese wichtige Sache schnell und einfach unterstützen, indem Sie auf den folgenden Link klicken: https://gf.me/u/xrw3df. Der Erlös wird für den Kauf neuer technologischer Geräte für das Ospedale San Salvatore verwendet.

Die Biesse Group ist weltweit führend in der Technologie zur Verarbeitung von Holz, Glas, Stein, Kunststoff und Metall. Das Unternehmen entwirft, produziert und vertreibt Maschinen, integrierte Systeme und Software für Hersteller von Möbeln, Tür- sowie Fensterrahmen und Komponenten für die Bau-, Schiffbau- und Luftfahrtindustrie. Es investiert 4% seines Jahresumsatzes in Forschung und Entwicklung und hat über 200 Patente angemeldet. Es ist an 12 Industriestandorten und 39 Niederlassungen mit 300 Vertretern und ausgewählten Händlern tätig und exportiert 85% seiner Produktion. Zu seinen Kunden zählen einige der renommiertesten Namen im italienischen und internationalen Design. Das 1969 von Giancarlo Selci in Pesaro gegründete Unternehmen ist seit Juni 2001 im STAR-Segment der italienischen Börse notiert und beschäftigt heute weltweit rund 4200 Mitarbeiter.

See also:

(22.03.2020)